27.08.13 06:59 Uhr
 224
 

Syrien: Polizeigewerkschaft warnt vor Terrorgefahr in Deutschland

Die Gewerkschaft der Polizei hat die Befürchtung geäußert, dass es im Falle einer militärischen Intervention in Syrien zu einer erhöhten Terrorgefahr in Deutschland kommen könnte.

"Das bedeutet aber nicht, dass Deutschland als Freund und Partner der USA und treuer Bündnispartner in der NATO von Terroristen geschont würde, wenn es dazu käme, Ziele für Vergeltungsanschläge zu suchen", so der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt.

Deshalb sei laut Wendt eine Auslandsaufklärung wichtiger denn je, um Terrorangriffe abzuwehren. Eine zentrale Informationssteuerung sei durch die Maßnahmen der Vergangenheit gewährleistet, so Wendet weiter. Die Sicherheitsbehörden seien besser aufgestellt als vor einigen Jahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutschland, Syrien, Polizeigewerkschaft, Terrorgefahr
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.08.2013 06:59 Uhr von Borgir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also geht man davon aus, dass man einen Schlag gegen Terroristen ausführen wird. Demnach eine Angriff auf die "Rebellen". Interessant.
Kommentar ansehen
27.08.2013 08:24 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@muab
Da du ja scheinbar so gut informiert bist erzähl uns doch nochmal kurz welche Gesetze du genau meinst.


Welche Gesetze in der jüngsten Vergangenheit haben dich eingeschränkt/entmündigt?
Kommentar ansehen
27.08.2013 10:00 Uhr von schildzilla
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mit anderen Worten:
Die Spionage wird nun auf ein Maximum heraufgefahren und man hat endlich einen Grund gefunden, dass man dem Volk das als gut verkaufen kann.

Wie Frau Merkel schon sagte: Alles eine Sache der Verhältnismäßigkeit, genau so wie das Internet Neuland ist!

[ nachträglich editiert von schildzilla ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?