26.08.13 19:15 Uhr
 73
 

Syrien-Krise belastet die Öl-Märkte - Anleger halten sich zurück

Zum Start in die neue Handelswoche gab es an den Ölmärkten Verluste. Die Syrien-Krise belastet die Märkte, die Anleger hielten sich mit Käufen zurück.

Zuletzt wurde ein Barrel Nordseeöl der Sorte Brent mit 110,67 US-Dollar gehandelt, das waren 0,2 Prozent weniger als am Freitag. Höher fiel der Verlust beim Preis für Öl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) aus, hier ging es um 0,7 Prozent auf 105,72 US-Dollar nach unten.

Laut der Credit Suisse liegt die psychologische Marke für Brent-Öl bei 110 US-Dollar und bei WTI-Öl bei 106 US-Dollar pro Barrel. Die Bank vertritt die Meinung, dass diese Widerstände derzeit nicht zu toppen sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Syrien, Ölpreis, Öl, Anleger
Quelle: www.shareribs.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft
Täter Deutsche: Wenige Wochen alter Junge zu Tode vergewaltigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?