26.08.13 17:38 Uhr
 429
 

Kempten: Frau zerstört Wohnung ihres ihres Freundes komplett und beißt ihn

Am gestrigen Sonntag rief ein besorgter Nachbar die Polizei, als aus einer Nachbarwohnung lautes Geschrei und Gepolter zu hören war. Der eintreffenden Polizei bot sich ein Bild der Verwüstung: Eine 39-jährige Frau hatte die Wohnung ihres Freundes komplett verwüstet, sogar Türen zerstört.

Aber nicht nur das Mobiliar musste unter der Wut der Frau leiden, auch ihr Freund wurde gebissen und am ganzen Körper zerkratzt. Auch gegen die Polizei wehrte die Frau sich entschieden, konnte aber schließlich überwältigt werden. Ein Alkoholtest ergab deutlich über ein Promille.

Die Frau wurde schließlich in Gewahrsam genommen und darf sich nun über mehrere Anzeigen freuen, unter anderem Körperverletzung und Widerstand gegen Beamte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JustMe27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Polizei, Wohnung, Verhaftung, Zerstörung, Kempten
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2013 17:38 Uhr von JustMe27
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Meine Güte, bei aller Liebe, die wäre bei mir schneller vor der Türe gestanden als sie hätte schauen können. Mein Haus, meine Regeln.
Kommentar ansehen
26.08.2013 17:58 Uhr von talon100
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist schon länger erwiesen, das Frauen mehr Häusliche Gewalt ausüben als Männer. Trotzdem wird die Polizei immer noch darauf geschult, in dem Mann Pauschal den Täter zu sehen. Unbegreiflich wenn man sich solch ein verhalten wie hier anschaut.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?