26.08.13 16:35 Uhr
 331
 

"TV total Bundestagswahl 2013": Stefan Raab bringt Sendung am Tag vor der Wahl

Moderator Stefan Raab wird am Vorabend der Bundestagswahl die Sendung "TV total Bundestagswahl 2013" präsentieren.

Unter den Gästen der Sendung ist Agrarministerin Ilse Aigner, CDU-Chef Armin Laschet aus Nordrhein-Westfalen, Thomas Oppermann von der SPD, Rainer Brüderle von der FDP, von den Grünen ist Jürgen Trittin dabei und ebenso ist die Linke vertreten, mit Gregor Gysi.

"In der Diskussionsrunde erhalten die Vertreter der Parteien die Gelegenheit, Eckpunkte ihres Wahlprogramms und ihre politischen Positionen zu vermitteln", so ein Sprecher von ProSieben. Die Zuschauer können dann abstimmen, wen sie wählen würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Politiker, Sendung, Stefan Raab, Bundestagswahl, TV total
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sechs Monate nach dem Aus von TV Total: Stefan Raab hinterlässt eine Lücke
Stefan Raab überraschend als Schlagzeuger bei Udo-Lindenberg-Konzert
Facebook-Fake: Selbstmord-Nachricht über Stefan Raab sorgt für Aufregung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2013 22:11 Uhr von CroNeo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Und die Piratenpartei?
Kommentar ansehen
27.08.2013 06:20 Uhr von Winkle
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
und die AfD ?
Kommentar ansehen
27.08.2013 12:39 Uhr von Tanzbaer77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso sollte man Mitglieder von diesen Parteien einladen? Wieso dann nicht von allen anderen wählbaren Parteien?
Kommentar ansehen
27.08.2013 12:41 Uhr von jens3001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar. Wieso nicht noch die Violetten, die PARTEI, die MLDP, usw.

Also bitte. Irgendwann ist mal gut. Man kann nicht sämtliche Parteien Deutschlands einladen, das führt zu nichts.

Auch wenn ich es sehr gerne sehen würde, wenn die Piraten besser von den Medien akzeptiert werden.


Aber immerhin sind es nicht nur CDU/CSU und SPD. Das ist schonmal etwas.s
Und Gregor Gysi wird sicher für die ordentliche Portion Kritik sorgen :)


Bei der Gamescon hingegen wurden die Piraten aussen vorgelassen - eine Partei, die sich geradezu exzessiv mit diesem Thema Beschäftigt (Internet, Spiele, IT, usw.).
DAS widerum fand ich schon sehr dämlich.

Aber hier ist das ok. Irgendwo muß es mal ne Grenze geben. Und dass die Piraten oder die AfD in die Regierung kommen ist mehr als unwahrscheinlich.
Kommentar ansehen
16.09.2013 09:33 Uhr von DJCray
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wäre dafür, dass man auch die Piratenpartei zulässt.

Warum?

Sie ist zur Zeit in 4 Länderparlamenten vertreten.
Unter anderem in NRW (nicht gerade ein Kleinstaat).
In allen wurde Sie demokratisch gewählt.

Nun könnte man argumentieren, warum nicht auch die Kleinstpartei, die auch in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen im Länderparlament ist?

Weil das Länder sind, die insgesamt ca. 5,7 Mio. Einwohner sprechen. Und dort gerade mit 5,6% bzw. 6,0% gerade im Land.

In NRW leben alleine 17,5 Mio. Einwohner. Die Piraten haben dort 7,8% erhalten.

Ich finde (unabhängig von meiner persönlichen Meinung) sollte eine solche Partei dann bei einer solchen Veranstaltung eine Chance erhalten.

Gruß
DJ

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sechs Monate nach dem Aus von TV Total: Stefan Raab hinterlässt eine Lücke
Stefan Raab überraschend als Schlagzeuger bei Udo-Lindenberg-Konzert
Facebook-Fake: Selbstmord-Nachricht über Stefan Raab sorgt für Aufregung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?