26.08.13 16:27 Uhr
 6.612
 

Betreiber von Burger King reicht Klage gegen Gewerkschaft NGG ein - Streitwert ein Euro

Im Mai diesen Jahres wurden die restlichen 91 Burger-King-Filialen von der Muttergesellschaft an die Yi-Ko Holding, die Gesellschafter sind Ergün Yildiz und Alexander Kolobov verkauft.

Direkt nach dem Verkauf meldete sich die Gewerkschaft NGG zu Wort und warnte davor, dass die Betriebsräte der Filialen zerschlagen werden könnten. So hatte Yildiz unter anderem festgelegt, dass Betriebsratsarbeit letztendlich nicht mehr bezahlt wird.

Die Yi-Ko Holding hat jetzt eine Verleumdungsklage gegen die Gewerkschaft NGG eingereicht, so meldet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ). Yi-Ko verlangt Schadensersatz in Höhe von einem Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Gewerkschaft, Betreiber, Burger King
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wieder rote und schwarze Burger bei Burger King
Burger King verkauft jetzt Bier-Burger
Sylt: Erste "Burger King"-Filiale soll entstehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2013 16:32 Uhr von Crawlerbot
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Absatz 1 gibt kein Sinn oder zusammenhang.
Kommentar ansehen
26.08.2013 17:02 Uhr von KingPiKe
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt wie mich mehr nach einem symbolsichen Euro. Es scheint hier viel mehr um den Ruf als um Geld zu gehen.
Kommentar ansehen
26.08.2013 17:26 Uhr von Kochi56
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Die nun klagenden Besitzer spinnen eh nicht ganz.
Sollte man hier mal reinschauen:
http://www.fr-online.de/...

unter anderem:
„Yildiz droht jedem, der seinen Anweisungen nicht widerspruchslos folgt“, beschreibt ein hochrangiger Mitarbeiter des Unternehmens den Führungsstil.
Dass der sich über geltendes Arbeitsrecht hinwegsetzen will, empört nicht nur Beschäftigte und Gewerkschafter. Auch der Mutterkonzern fürchtet ums Ansehen seiner Marke.

usw.
Kommentar ansehen
26.08.2013 17:29 Uhr von soschoendeutschhier
 
+9 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.08.2013 18:55 Uhr von jschling
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hat er sich sicherlich gedacht, dass bei 1 Euro Streitwert der Anwalt und wen er verliert auch die Gerichtskosten gering sind.
Persönlich würde ich ja sagen, dass ihm die Staatsanwaltschaft bei einem Euro Streitwertdie Klage wohl abweisen wird aufgrund zu geringem Streitwert :-))
Kommentar ansehen
26.08.2013 22:00 Uhr von DigitalKeeper
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Macht sowieso keinen Sinn!

Denn.....

....ob Würger King oder Schlecht Donalds -> definitiv zu Teuer, zu kleine Burger (das sind ja nur noch Minis), Qualität immer schlechter, zu lange Wartezeiten, usw.

Also, ich geh lieber umme Ecke inne kleine Pinte oder "Kiosk" und esse da für 5,50 oder 6,50 nen Schnitzel (nicht aus der Friseuse) mit Pommes, Salat und nem Getränk nach Wahl.

Viieeeeeeeeeeeeeeeel Besser....diese "Brechbuden" können mir gestohlen bleiben. Die WAREN mal gut, sind es aber jetzt nicht mehr. und das gilt für Alle......ok, ok.....KFC stellt da eine Ausnahme dar; aber wie lange noch?!?

.-.
Kommentar ansehen
26.08.2013 23:04 Uhr von DarkBluesky
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe mich schon gewundert warum die Burgerking immer so leer sind. Irgendwas schien da nicht zu stimmen, jetzt weiß ich auch warum. Döner inner Burgerbude ist ja sowas von unten durch, das geht ja gar nicht. Das ist wie wenn der Lichter oder Lafer Pommes mit Currywurst servieren.
Kommentar ansehen
27.08.2013 09:35 Uhr von br666
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das heißt, Burger King gehört nun einem Türken und einem Russen? Ein Grund mehr, den Laden zu meiden.
Kommentar ansehen
27.08.2013 12:47 Uhr von CoolTime
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Ferrari GTR
Warum soll er in seiner Heimat gegen geltendes Recht
und Gesetz verstoßen und hier nicht?

Ist die Türkei in deinen Augen eine minderwertige Bananenrepublik? Sind die Leute dort minderwertiger, so dass sie sowas verdienen?

Sowas sollte er weder in Deutschland, noch in der Türkei machen. Das haben die Menschen auf beide Seiten nicht verdient.
Kommentar ansehen
27.08.2013 16:09 Uhr von Susini
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sehr dubiose News. Ergibt für mich keinen Sinn und die 1,00 EUR Schadensersatzklage- was soll das denn? Wenn es hier um den "Ruf" gehen sollte, dann bestimmt nicht um den "guten"

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wieder rote und schwarze Burger bei Burger King
Burger King verkauft jetzt Bier-Burger
Sylt: Erste "Burger King"-Filiale soll entstehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?