26.08.13 12:20 Uhr
 940
 

Krieg in Syrien?: Baschar al-Assad prophezeit Amerika "Fehlschlag und zweites Vietnam"

Syriens Staatschef Baschar al-Assad hat den USA für den Fall eines möglichen militärischen Eingreifens deutlich gedroht.

Amerika würde einen "Fehlschlag” erleiden, "genau wie in allen früheren Kriegen, die sie angefangen haben, vom Vietnamkrieg bis in die heutige Zeit”, so Assad.

Syrien würde niemals eine Marionette der westlichen Mächte werden und nachgeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krieg, Syrien, Amerika, Vietnam, Baschar al-Assad, Fehlschlag
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Baschar al-Assad bezeichnet Donald Trump als "natürlichen Verbündeten"
Syriens Präsident Baschar al-Assad: Foto von leidendem Kind ist "gefälscht"
Syrischer Diktator Baschar al-Assad lobt deutsche Flüchtlingsaufnahme

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2013 12:58 Uhr von uhrknall
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Die übliche Masche der Amis:
Erst ein Land schwächen (hier mit Terror), dann einen Grund "finden" (und wenn´s mit selbst gelieferten Giftgas-Bomben ist), und dann - welche Überraschung - "helfend" einzugreifen.

Naja, im Ansehen können die USA nicht viel tiefer sinken. Leider hängen wir da auch noch mit drin :(
Kommentar ansehen
26.08.2013 13:01 Uhr von Vomito
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
@xenia
Jeder einzelne der hier "pro Krieg" ist, ist in meinen Augen ein Vollidiot.

[ nachträglich editiert von Vomito ]
Kommentar ansehen
26.08.2013 13:02 Uhr von rayman555
 
+2 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.08.2013 13:09 Uhr von Mauzen
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Dieser Krieg würde Amerika wirklich das Genick brechen. Bei den tausenden toten zivilisten, die es dabei geben wird, werden mit Sicherheit weitaus mehr Leute auspacken und von den wahren Kriegshintergründen erzählen. Das werden zu viele sein, um das noch unterdrücken zu können.
Allein dass sie einen Angriffskrieg auf eigene Faust, entgegen der UN Abmachung starten, würde bei jedem anderen Land internationale Verachtung und Sanktionen bringen.
Sollen sie es doch versuchen, und Schuld am dritten Weltkrieg sein, ich hoffe nur, dass wir hier in Deutschland nicht unmittelbar zu viel von den Atomwaffen abbekommen...
Kommentar ansehen
26.08.2013 13:13 Uhr von mr. wolf
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
ist nicht schon genug Propaganda auf ARD ?
Da unsere Meinung anscheinend immer noch gefragt wird, soll hier wohl eine gezielte Desinformation-Campagne laufen.

wer hier droht und UN-Prüfer beschiesst sind die NICHT!!!-syrischen Terroristen. Auch Söldner genannt.

Quellen :
http://www.washingtontimes.com/...

http://hinter-der-fichte.blogspot.de/...

http://beforeitsnews.com/...

http://www.syrianews.cc/...

http://urs1798.wordpress.com/...

http://www.qaaq.at/...

Schon kalr , dass amerikasche Wirtschaft ohne Kireg nicht überleben kann. Aber sind unsere Medien wirklich so ignorant ??!
Kommentar ansehen
26.08.2013 13:35 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@ Vomito

Man muss nicht "pro Krieg" sein nur weil der Krieg die letzte Möglichkeit ist das abschlachten aufzuhalten.

Jeder der meint man könnte alles ohne Gewalt regeln, ist für mich ein Vollidiot. Es wäre schön wenn es so wäre. Ist aber nicht so. Das geht im kleinen los und hört im großen auf.
Kommentar ansehen
26.08.2013 13:40 Uhr von ghostinside
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso zweites Vietnam ? Er meint wohl zweites Irak ?
Kommentar ansehen
26.08.2013 13:45 Uhr von inutil
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin.
Scheiß Soldaten!
Kommentar ansehen
26.08.2013 13:50 Uhr von Vomito
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@dracultepes
Bin nicht prinzipiell gegen Krieg, hab ich auch nicht behauptet. Es geht mir hier speziell um syrien.
Bei dieser billigen und durchschaubaren Propaganda ist derjenige ein Vollidiot der das so schnell gefressen hat und einen Krieg befürworte.
Kommentar ansehen
26.08.2013 13:51 Uhr von Granatstern
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Die USA waren nicht umsonst bisher eher zögerlich wenn es um Syrien geht .. nicht nur der Russe wird sich einmischen, auch der Ami selber übernimmt sich langsam.. zu viele Brennpunkte und das Land ist fast pleite.
Sollen sie mal Syrien angreifen .. vllt ist das dann das Ende des amerikanischen Terrorzugs über diese schöne Erde.
Kommentar ansehen
26.08.2013 13:53 Uhr von Missoni-n
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die USA sollten sich da raushalten, weil da eh nur einer gewinnt und das wird al-Qaida sein.
Dieser Krieg wird hunderte von Millarden Dollar kosten, er wird Jahre dauern, sehr viele Menschen kosten und am Ende haben wir eine Region wo Chaos und Anarchie herrschen.
Der Einsatz in Afganistan wäre ein Erfolg gewesen, wenn der Bush nicht den Irak angegriffen hätte. Aber in beiden Ländern hatte man kein Konzept wie man die Bevölkerung dort helfen wollte. Aber scheinbar wollte man es auch nicht, hier geht es nur um die Interessen der amerikanischen Industrie. Mal sehen, wer sich nun hier bereichern will.
Kommentar ansehen
26.08.2013 14:31 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
@uhrknall

USA und Terror in Syrien? Gibts da Belege für?
Selbst gelieferte Giftgas-Bomen? Dass Syrien die Möglichkeiten hat derartige Bomben herzustellen ist schon lange bekannt. Die Materialien dazu bekommt Syrien übrigens aus Russland und nicht aus den USA


[...]und dann - welche Überraschung - "helfend" einzugreifen.[...]
die andere Möglichkeit ist zuzusehen wie ein Volk von seinem "Regieme" niedergemetzelt wird.

Und bisher werden nur Pläne erarbeitet allerdings ist das nicht mehr als ein wenig Muskeln zeigen. Von einem tatsächlichen "Angriff" sind die USA noch sehr weit entfernt
Kommentar ansehen
26.08.2013 16:12 Uhr von ROBKAYE
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sind die USA seit WW II überhaupt noch mal irgendwann als Sieger aus einer kriegerischen Auseinandersetzung hervorgegangen? Mal überlegen... ähm..Nöp!

1950 bis 1953 Korea - Die Vereinigten Staaten kommen, legitimiert durch die in sowjetischer Abwesenheit erfolgte Resolution 85 des UN-Sicherheitsrates, dem prowestlichen Regime in Südkorea zu Hilfe, das durch einen Überraschungsangriff des kommunistischen Nordens in schwere Bedrängnis geraten ist. Millionen Opfer - Krieg verloren!

1959 - Kuba - Die Vereinigten Staaten finanzieren und unterstützen von ihrem Territorium aus operierende Guerillabewegungen zum Sturz der Regierung von Ministerpräsident Fidel Castro in Kuba.
Tausende Opfer! Fidel Castro ist heute immer noch im Amt - Operation gescheitert!

1960er - Vietnamkrieg - Ein Krieg, der wegen des sog. "Golf von Tonkin Zwischenfalls" begonnen wurde... 1990 (glaube ich) hat die Regierung aufgrund des "Freedom of Infirmation Act" Dokumente veröffentlicht, die aufzeigen, dass es diesen Zwischenfall nie gegeben hat - Präsident Lyndon B. Johnson und sein Verteidigungsverbrecher-Minister haben den Vorfall aus dem Hut gezaubert um "ihren" Krieg beim Volk zu rechtfertigen... Tausende Soldaten starben, Millionen Vietnamesen, Vietnam wurde Großflächig mit dem giftigen "Agent Orange" getränkt. Die Folen machen sich bis heute bemerkbar. Trauriges Fazit - Millionen Menschen / Zivilisten getötet, tausende US-Soldaten geopfert, Amerikanische und Vietnamesische Frauen zu Witwen gemacht, deren Kinder zu Waisen, ganze Landstriche für Jahrzehnte vergiftet, das Grundwasser verseucht und dann gehen sie als Verlierer vom Platz. Alles das aufgrund einer Lüge, die sich eine von Konzernen und Banken kontrollierte Regierung aus dem Hut gezaubert hat, um finanzielle und geostrategische Interessen zu wahren – Wie faschistoid und krank muss ein Mensch sein, der die eigenen Landsleute in den Tod schickt um einer Handvoll "Superreicher" die Bilanz zu polieren.

1965 - Dominikanische Republik - Nach dem Sturz des linksgerichteten Präsidenten Juan Bosch und der Installation einer mit amerikanischer Hilfe eingesetzten Militärjunta entbrennt ein Bürgerkrieg. Die Vereinigten Staaten intervenieren mit 42.000 Marines und veranlassen Neuwahlen, aus denen Joaquín Balaguer – der zuvor 30 Jahre in Diensten der Trujillo-Diktatur (vgl. Rafael Trujillo) gestanden hat – als Sieger hervorgeht. Balaguer bestimmt in enger Zusammenarbeit mit den Vereinigten Staaten für die folgenden 35 Jahre die Dominikanische Politik.
Eine Diktaor gegen einen anderen Diktator ausgetauscht - Tausende zivile Opfer - Das klingt nach einer klassischen Win-Win Situation im Stile der USA

1977 bis 1992 El Salvador - Die Vereinigten Staaten unterstützen die von ihnen eingesetzten oder gebilligten Regierungen im Kampf gegen die marxistisch-leninistische Opposition. In der Folge zerfällt das Land in einem zehnjährigen Bürgerkrieg. Millionen Tote Zivilisten - Sinnloses Blutvergießen.

1991 - Kuwait - US-geführte Koalitionstruppen, legitimiert durch einen Beschluss des Weltsicherheitsrats der Vereinten Nationen, marschieren in Kuwait ein und beenden mit der Operation Wüstensturm die irakische Besetzung des Landes.
Wieder ein Krieg der auf Lügen aufgebaut wurde - Die Zeugin, die aussagte, das Saddams Truppen Babies aus den Brutkästen geworfen hätten war die Tochter des Kuwaitischen Botschafters in den USA und die Geschichte hatte nie stattgefunden. Im Gegenteil - CIA Mann Hussein wurde maßgeblich von den USA dazu überredet, einen Angriff zu starten und die kuwaitischen Goldreserven zu stehlen.
Die US Regierung versprach ihm die Füße während dieses Coup still zu halten. Mit dem Gedanken, die USA lassen ihn gewähren, marschierten die irakischen Truppen in Kuweit ein - und wie sich diese Geschichte dann weiter entwickelt hat, erleben wir heute noch.
In den Irak-Kriegen starben insgesamt mehrere 10-tausende US-Soldaten und mehr als 1 Mio. Iraker - die Kollateralschäden gehen in die Hunderttausende - was auch der strahlenden Uranmunition zu verdanken ist, die die NATO eingesetzt hat - strahlende Aussichten sind das!
Jetzt hocken die Amerikaner immer noch im Irak - die ethnischen Gruppen sprengen sich und die US-Truppen in die Luft - das Land wird von einer US-Marionette regiert und den Menschen geht es mieser als zuvor - Herzlichen Glückwunsch, USA
Und jetzt mach mir jemand glaubhaft, das nach den ganzen Fehlschlägen, Diktatorenkrönungen und Kriegen, die alle durchweg mit Lügen und Betrug von den USA inszeniert wurden, dass aktuellen Gründe für die Kriege im Nahen Osten (Libyen, Syrien, Afghanistan etc.) auch nur EINEN HAUCH ETWAS DAMIT ZU TUN HABEN, WAS WIR DEMOKRATIE NENNEN!
DAS SIND AUCH KEINE INTERVENTIONEN ZUM SCHUTZ DER VÖLKER! DAS SIND VÖLKRERRECHTSWIDRIGE ANGRIFFSKRIEGE! DIE USA SCHEISSEN AUF MENSCHENLEBEN, SIE SCHEISSEN AUF FRIEDEN, SIE SCHEISSEN AUF UNS ALLE!
Kommentar ansehen
26.08.2013 16:44 Uhr von ROBKAYE
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes

"Jeder der meint man könnte alles ohne Gewalt regeln, ist für mich ein Vollidiot. Es wäre schön wenn es so wäre. Ist aber nicht so. Das geht im kleinen los und hört im großen auf."

Woher willst du wissen, dass das nicht geht? Hat der Planet Erde aus dem Paralleluniversum aus dem du anscheinend kommst das bereits versucht? Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, dass die Völker der Erde jemals den Versuch unternommen haben, das so zu probieren... aber trotzdem machst du mich gerade sehr nachdenklich... ich denke darüber nach, wie niedrig ein IQ wohl sein muss, um das nötige geistige Niveau zu erreichen, das solche Sätze möglich macht...

Du beeindruckst mich immer wieder aufs Neue...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
26.08.2013 17:34 Uhr von SamSniper
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
das Regime vor die Wahl stellen: die 700 Tonnen Giftgas (die sie zugegeben haben zu besitzen) außer Landes verschiffen oder -Bombardierung.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Baschar al-Assad bezeichnet Donald Trump als "natürlichen Verbündeten"
Syriens Präsident Baschar al-Assad: Foto von leidendem Kind ist "gefälscht"
Syrischer Diktator Baschar al-Assad lobt deutsche Flüchtlingsaufnahme


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?