26.08.13 11:02 Uhr
 140
 

Dresden: Umstrittene Waldschlösschenbrücke eröffnet

In Dresden ist am vergangenen Wochenende die heftig umstrittene Waldschlösschenbrücke feierlich eröffnet worden. In sechs Jahren Bauzeit wurden für die 636 Meter lange Brücke insgesamt 98.000 Tonnen Stahlbeton verbaut.

Aufgrund des Brückenbaus entzog die UNESCO dem Dresdner Elbtal im Jahre 2009 den Titel des Weltkulturerbes, da die vierspurige Brücke einmalige Kulturlandschaft verschandele. Bis dahin war es weltweit der erste Fall dieser Art überhaupt.

Dennoch lehnten Lokalpolitiker der Stadt Dresden und des Landes Sachsen Alternativen kategorisch ab. Auch Einsprüche von Umweltverbänden gegen den Weiterbau blieben erfolglos. Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) sagte zur Eröffnung, die Dresdner hätten "Mut zur Brücke" gehabt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FraxinusExcelsior
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Dresden, Eröffnung, Waldschlösschenbrücke
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2013 11:02 Uhr von FraxinusExcelsior
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
180 Millionen Euro für einen potthässlichen Koloss aus Stahlbeton mitten durch die filigrane Elblandschaft - leider fehlt das Geld nun für die anderen maroden Straßen der Stadt.

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
26.08.2013 11:14 Uhr von Delios
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wieder mal so ein Paradebeispiel wie man an der Bevölkerung vorbeiregieren kann.
Und der Spruch von dem Tillich ist ja an Dreistigkeit kaum zu überbieten...
Kommentar ansehen
26.08.2013 11:23 Uhr von FraxinusExcelsior
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die Waldschlösschenbrücke ist wohl das überflüssigste Bauwerk nach dem Turmbau zu Babel und nach Stuttgart 21, denn es gibt genug Alternativen für ein zukunftsfähiges Verkehrssystem für Dresden:

http://www.sz-online.de/...

Übrigens: Auch St. Petersburg stand wegen des geplanten Baus von Hochhäusern kurz vor der Aberkennung des Welterbetitels, doch dazu kam es in Russland nicht, denn:

"Unerwartet eindeutig nämlich hat Präsident Medwedew jetzt Position bezogen und den Bau per Erlass gestoppt. Damit würden internationale Verträge gebrochen. Medwedew aber tat das, was Angela Merkel in Dresden versäumte: Die Pflichten und Interessen des Gesamtstaates gegen regionale Potentaten durchzusetzen"

Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/...
Kommentar ansehen
26.08.2013 11:39 Uhr von Leimy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Delios: Wieso an der Bevölkerung vorbeiregieren? Es gab einen Volksentscheid zum Bau der Brücke. Und der ging nicht knapp aus.
Kommentar ansehen
26.08.2013 20:44 Uhr von Alekstase
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mut zur Steuerlücke

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?