26.08.13 09:58 Uhr
 799
 

RFID-Tattoos unter der Haut könnten sich zum neuen Trend entwickeln

Es gibt Menschen die sich freiwillig RFID-Chips unter die Haut stecken lassen, um diese im Anschluss mit einem Smartphone zu scannen.

Die sogenannten RFID-Tattoos könnten sich in Zukunft zu einem Trend beim Tätowierer entwickeln, obwohl man das "Tattoo" gar nicht sieht.

Welchen Sinn und Zweck diese Chips unter der Haut ansonsten haben sollen, das wissen vermutlich nur ihre Träger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Trend, Haut, Tattoo, RFID
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß
Marketing-Guru prophezeit: Facebook, Google & Co gibt es in 50 Jahren nicht mehr
Facebook löscht angebliches Zitat von Karl Kraus: Beleidigung aller Österreicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2013 10:03 Uhr von Jlaebbischer
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Super Idee der Geheimdienste.

Bringt doch die Leute mit einem ultramegakuhlen Trend dazu, dass sie sich freiwillig in massen RFID-Chips unter die Haut schieben lassen. Und schon erspart man sich immense Kosten, wenn man später bei den anderen auch solche Chips zwangseinführt...

[ nachträglich editiert von Jlaebbischer ]
Kommentar ansehen
26.08.2013 10:15 Uhr von CrazyCatD
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Der Chip dient dazu das man die besser Fernsteuern kann...
Kommentar ansehen
26.08.2013 10:21 Uhr von mayan999
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
das wird in den nächsten jahren richtig heftig werden. es gibt schon jetzt viele tausende, die diese idee supertoll finden. ob informiert oder nicht, der brave bürger richtet sich nach dem, was in der öffentlichkeit als normal angepriesen wird.

die zukunft wird düster....
Kommentar ansehen
26.08.2013 10:22 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So schön es vielleicht sein mag damit Türen zu öffen, so dämlich ist es sich irgendetwas freiwillig implantieren zu lassen.
Eine der ersten Regeln für Sicherheitsmerkmale ist, daß sich der Schlüssel IMMER von Besitzer trennen lassen muß. Das gilt übrigens auch für Fingerabdrücke, welche noch schlechter sind als solche Implantate.
Kommentar ansehen
26.08.2013 10:56 Uhr von jpanse
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ja genau...
johnny cache trifft es auf den punk...finger, augen, rfid, nichts davon ist untrennbar mit dem körper verbunden...es lässt sich unter erheblichen schmerzen für den besitzer vom selbigen entfernen...

Lieber mein schlüssel, als meine Gesundheit oder mein Leben...
Kommentar ansehen
27.08.2013 10:39 Uhr von Retrogame_Fan
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
d.a.s e.i.n.e I.d.e.e d.e.r N,S,A!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Air Berlin häufte täglich 1,5 Millionen Euro mehr an Schulden an
Trotz Polygamieverbot: Partnervermittlung "secondwife.com" für Muslime online
Ungarn: Viktor Orban will Ost-Mitteleuropa zu "migrantenfreier Zone" machen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?