26.08.13 07:06 Uhr
 1.531
 

Statistisches Bundesamt: Erschreckend viele Deutsche nutzen das Internet nicht

Das Statistische Bundesamt hat verkündet, dass 15 Prozent der deutschen im Alter zwischen 16 und 74 Jahren noch nie im Internet unterwegs waren.

Damit liegt Deutschland allerdings deutlich unter dem Schnitt in der EU. Aber es gibt auch noch Länder, die einen deutlich höheren Schnitt mit Einwohnern mit Online-Erfahrung haben.

Seit 2005 werden jedes Jahr Befragungen die Internetnutzung betreffend durchgeführt.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Bundesamt, Statistisches Bundesamt
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland
Statistisches Bundesamt: Ohne Einwanderer wäre Einwohnerzahl zurückgegangen
Statistisches Bundesamt: 265,5 Milliarden Euro für Bildung und Wissenschaft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2013 07:38 Uhr von CrazyCatD
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich wette das mehr als 70% aller Menschen in Armen und Entwicklungsländern noch nie an einem Rechner gesessen geschweige denn im Internet waren, was sind dagegen schon 15%, denn immerhin scheinen ja 85% aller Deutschen das Intenet zu beutzen.
Kommentar ansehen
26.08.2013 07:42 Uhr von CallMeEvil
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
erschreckend.
Kommentar ansehen
26.08.2013 07:47 Uhr von Floppy77
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Das werden hauptsächlich Rentner sein die eh schon mit der Technik hadern und zudem auf dem Land wohnen und keine DSL-Flat bekommen würden, weil das Netz nur unzureichend ausgebaut ist.

Selbst in Berlin habe ich nach einem Umzug nur noch 6k, vorher 50k. Das war ein grauenvoller Umstieg, aber die Telekom investiert hier nichts.
Kommentar ansehen
26.08.2013 07:57 Uhr von OO88
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
müssen sie halt auf anderen weg versuchen die leute auszuspionieren
Kommentar ansehen
26.08.2013 08:32 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
OH mein Gott!!! 15% potenzieller Terroristen können nicht überwacht werden! Wir werden alle sterben!!!

[ nachträglich editiert von Kepas_Beleglorn ]
Kommentar ansehen
26.08.2013 08:44 Uhr von oldtime
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das geht ja mal gar nicht. Wir kann unsere Regierung es zulassen, das 15% der Bevölkerung sich nicht ordnungsgemäß überwachen lassen. NSA Quote nicht erfüllt.
Kommentar ansehen
26.08.2013 09:08 Uhr von der_Z
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist nun die Konsequenz, die wir daraus ableiten? Ich werde daraus nicht schlau. Was soll ich tun? Soll ich irgendwen überreden, das Internet stärker zu nutzen? WARUM??? ;-)
Kommentar ansehen
26.08.2013 09:10 Uhr von rambo301
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
warum wohl nicht wenn das netz nicht ausgebaut ist
Kommentar ansehen
26.08.2013 09:13 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
15% kommt mir recht viel vor. Gibt es wirklich so viele Politiker bei uns?
Kommentar ansehen
26.08.2013 09:46 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als das Internet früher noch nicht die breite Masse begeistert hatte, fand ich es cooler.
Kommentar ansehen
26.08.2013 09:54 Uhr von turmfalke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die denken sich eben, mir reicht die Verblödung im Fernsehen da brauch ich die im Internet nicht auch noch!
Stimmt doch oder nicht? Die Politiker sagen doch immer "man soll nicht alles glauben was im Netz steht da ist sehr viel Unsinn dabei".
Gut das sagen ausgerechnet Politiker denen noch weniger geglaubt wird aber egal Hauptsache die haben was gesagt!
Ich tippe ja eher auf das können die sich nicht leisten und zu alt für solche Erfahrungen.
Kommentar ansehen
26.08.2013 10:08 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist wohl alles nicht der Grund.
Ich kenne (auch durch meine Kundschaft) viele Leute, die sich dem Internet prinzipiell verweigern, weil sie es für völlig überflüssig halten. Es gibt sogar militante Gegner, die sich gegen die "schnelle" Gesellschaft wehren.
Eine Dame (um 50) sagte neulich zu mir, solange sie zu Fuß einkaufen könne (sie meinte Kaufhäuser), solange brauche sie kein Internet.
Eine prominente Schauspielerin wehrt sich sogar dagegen, weil sie nicht ständig erreichbar sein will. Sie hasst "schnelle Emails" - und zieht echte handgeschriebene Briefe vor.
Kommentar ansehen
26.08.2013 10:20 Uhr von brycer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm - zwischen 16 und 74 ...
Hätten sie die Altersgruppe zwischen 14 und 40 gefragt, dann läge der Wert wohl bei weit unter 1% ;-P
Kommentar ansehen
27.08.2013 18:12 Uhr von Superplopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
---

Die Gründe nicht ins Internet zu gehen sind doch vielfältig. Es kann am Geld liegen, an Unwissenheit oder schlicht an Unlust.

Es gibt doch genügend Haushalte ohne Fernseher.

Man muss auch nicht auf dem Land wohnen um eine schlechte Anbindung zu haben, selbst in Großstädten sind Gebiete sehr schlecht ausgebaut. Zum Teil schlechter als manche Landgebiete.

Vielleicht wollen diese Leute einfach nicht ins Internet weil es sie schlicht und einfach nicht interessiert. Wer kann es ihnen verübeln? Genau wie vor 20 Jahren brauchen wir auch weiterhin kein Internet in privaten Haushalten.


Wenn ich das lese: "Nun ja vielleicht ändert es sich, wenn der Staat mal endlich aufwacht und wir aus der Steinzeit zumindest mal im Mittelalter ankommen."

Junge, wir sind in der Neuzeit, du allerdings nicht wie es scheint.
Kommentar ansehen
30.09.2013 02:43 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na Gottseidank, sonst würden sie das Internet noch mehr drosseln

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland
Statistisches Bundesamt: Ohne Einwanderer wäre Einwohnerzahl zurückgegangen
Statistisches Bundesamt: 265,5 Milliarden Euro für Bildung und Wissenschaft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?