26.08.13 06:16 Uhr
 283
 

USA: Uran für den Iran in den Schuhsohlen versteckt

Ein Mann aus Sierra Leone reagierte auf eine Anzeige auf der Internetseite "Alibaba.com", in der ein Kaufgesuch von Uran 308 inseriert war. Die Anzeige war jedoch ein Köder der US-Einwanderungsbehörde.

Am New Yorker Flughafen John F. Kennedy wurde der Mann bereits von der Polizei erwartet. In seinem Gepäck hatte er in Plastik eingewickelte Schuhe, die Uranproben für den "Käufer" in ihren Sohlen enthielten.

Wegen der Verletzung der Sanktionen gegen den Iran wird jetzt gegen den Mann Anklage erhoben. In die USA wollte der Mann Uranproben bringen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Iran, Uran
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch Humboldt-Universität entlässt Stasi-belasteten Politiker Andrej Holm
Urteil: Lehrerin mit Kopftuch hat keinen Anspruch auf Schadensersatz
"Schämt Ihr Euch nicht?": Polizei stellt auf Facebook Gaffer an den Pranger

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.08.2013 14:38 Uhr von TausendUnd2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was hat der Iran jetzt damit zu tun?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emma Watson lehnte aus Prinzip ab, Aschenputtel zu spielen
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an
Auch Humboldt-Universität entlässt Stasi-belasteten Politiker Andrej Holm


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?