25.08.13 17:54 Uhr
 1.833
 

Ferrari-Boss verrät: Deshalb wird es nie einen Ferrari mit Elektroantrieb geben

In einem Interview äußerte sich jetzt Ferrari-Chef Luca di Montezemolo zum Thema Antrieb der Zukunft für die Supersportwagen aus Maranello.

Dabei stellte er klar, dass es niemals einen Ferrari mir reinem E-Antrieb geben wird. Denn dieses Konzept hält er nicht für zukunftsfähig.

Stattdessen wird man in Maranello in Zukunft verstärkt auf Hybride setzen wird. Den Anfang machte der LaFerrari mit seiner Systemleistung von rund 1.000 PS.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Interview, Ferrari, Boss, Elektroantrieb
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2013 17:58 Uhr von TheRoadrunner
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Bei BMW sagte man auch mal, dass man nie SUVs oder Geländewagen bauen würde.
Kommentar ansehen
25.08.2013 18:00 Uhr von HelgaMaria
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Sag niemals nie.

Wer kann schon wissen, was die Zukunft bringt?
Kommentar ansehen
25.08.2013 18:18 Uhr von ZzaiH
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
elektro nicht zukunftsfähig? aber benzin, ja? das benzin, für das gerade kriege geführt werden und das in absehbarer zeit alle ist?
Kommentar ansehen
25.08.2013 23:00 Uhr von El_kritiko
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das Benzin wird nicht so schnell zuneige gehen. Viele alte aufgegebene Ölquellen haben sich inzwischen wieder von selbst aufgefüllt und es werden immer noch neue Ölquellen gefunden und auch erschlossen.
Kommentar ansehen
25.08.2013 23:49 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Was wäre ein richtiges Auto auch ohne Sound.

Das E-Auto Feeling hat man doch morgens schon, wenn man sich vorm Spiegel rasiert ;-)
Kommentar ansehen
26.08.2013 01:43 Uhr von majorpain
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Finde den Tesla auch nett schlecht. Auch Elektro
Kommentar ansehen
26.08.2013 06:10 Uhr von Rekommandeur
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also wenn dann irgendwann mal das Öl doch leer sein sollte, oder so teuer, das es keiner sich mehr leisten kann, so wird Ferrari dann in die Insolvenz und kaputt gehen.
Oder wie soll ich sonst diesen sinnlosen Kommentar von Montezemolo verstehen ?
Irgendwann wird das Öl leer sein, daran gibt es nichts zu rütteln...auch wenn es noch 200 Jahre dauert...
Kommentar ansehen
26.08.2013 09:34 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Rekommandeur
Es ist offiziell nirgends erwiesen und bestätigt, wie Erdöl entsteht, aber Fakt ist, dass einstmals aufgegebene Erdölfelder wieder "aufgeladen" sind.
Erdöl ist mitnichten endlich! Das ist ein Irrglaube, der durch die Medien und die Erdölindustrie verbreitet wird, nur um noch mehr Geld aus dem Verbraucher rauszuquetschen.
Unbestritten ist natürlich der Umweltaspekt und den Einfluss von Erdöl (CO2, Abgase etc.) auf die Umwelt.
Es wird bald - und daran wird auch Ferrari nichts ändern können - seitens der EU eine Norm geben, nach welcher Fahrzeuge nur einen bestimmten Grenzwert an Schadstoffausstoss haben dürfen, da ansonsten Strafzahlungen pro zugelassenem Auto fällig werden. Glaub mir, auch solche Strafzahlungen werden Ferrari weh tun.

Die werden sich dem Trend nie komplett verwehren können.
Vielleicht noch in Zeiten von Montezemolo, aber nach dem seinem Ableben dann bestimmt. Nur ob es dann nicht zu spät ist, wird Ferrari dann sehen und spüren.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?