25.08.13 16:18 Uhr
 1.796
 

AfD-Parteimitglieder: "Unerträgliche Störung des demokratischen Wettbewerbs"

Nach dem Angriff auf den Chef der "Alternative für Deutschland", Bernd Lucke, klagen immer mehr Parteimitglieder über Angriffe auf sie. AfD-Pressesprecherin Dagmar Metzger sagt, "Das ist nicht das erste Mal, dass so etwas passiert."

In Bayern wurde ein Mitglied auf den Boden geworfen und mit Tritten attackiert, weitere Zwischenfälle gab es auch in Lübeck, Nürnberg, Gießen und Göttingen.

Auch FDP-Generalsekretär Patrick Döring, findet diese Vorgehensweise nicht richtig, "Das ist letztendlich ein Angriff auf die Demokratie und durch nichts zu rechtfertigen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: AfD, Störung, Alternative für Deutschland
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Alternative für Deutschland verliert in der Wählergunst
AfD-Fraktionschef Jörg Meuthen spricht von Rücktritt
AfD-Taktik: Erst aufwühlen und dann zurückrudern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2013 16:23 Uhr von Bud_Bundyy
 
+12 | -56
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2013 16:30 Uhr von Tamerlan
 
+12 | -48
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2013 16:32 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
@ Tamerlan

Also du findest Gewalt gut?
Kommentar ansehen
25.08.2013 16:35 Uhr von Tamerlan
 
+10 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2013 16:39 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+18 | -14
 
ANZEIGEN
@Tamerlan

"Lies! "

habe ich!


"Mimosenverein halt."

Das sagt alles! Wer Opfer als Mimosen betitelt.... der kann vorher schreiben was er will
Kommentar ansehen
25.08.2013 16:42 Uhr von Tamerlan
 
+10 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2013 16:53 Uhr von quade34
 
+14 | -9
 
ANZEIGEN
Den Linken geht es doch nur darum ihren Frust wegen der Nichtakzeptanz ihrer Politik ein Ventil zu schaffen. Diese Leute bekämpfen doch nicht nur die AfD, sondern die gesamte Demokratie, in der sie keinen Fuß auf die Erden bekommen. Die Weimarer Republik hat uns doch gezeigt, was diese extrem Politgruppen für eine Schaden anrichten können. Jede Berichterstattung über sie wertet sie auf. Die Gutmenschen in unserem Land halten die Nachsichtigkeit des Staates für liberal und demokratisch. Das ist Quatsch. Man muß energisch gegensteuern, sonst bringt die Welle das Schiff von achtern zum sinken.
Kommentar ansehen
25.08.2013 16:56 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
"
Lesen und Verstehen sind zwei paar Schuhe. Dass ich Gewalt verherrliche ist deine Interpretation, ich habe es nie behauptet.. "

Ich ja auch nicht, ich fragte ja deshalb.
Kommentar ansehen
25.08.2013 17:06 Uhr von shadow#
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
Und jetzt alle mal fleißig jammern...
Kommentar ansehen
25.08.2013 17:16 Uhr von WolfGuest
 
+16 | -11
 
ANZEIGEN
aus der linksextremen "Frankfurter Allgemeinen Zeitung":

Laut AfD geht es aber nicht nur um Plakate, sondern um Leib und Leben. In der Nacht vom 9. auf den 10. August rief das AfD-Mitglied Lennard Rudolph die Polizei. Der Neunzehnjährige erzählte, er habe im Garten Vermummte
gesehen. Er fühle sich bedroht. Die Polizei durchsuchte das Gelände. Sie fand KEINE Spuren. In der Nacht parkte ein Streifenwagen als Schutz vor Rudolphs Tür. Bei Tageslicht suchte die Polizei noch mal ERFOLGLOS nach Fußspuren. Rudolph erstattete Anzeige gegen Unbekannt wegen Hausfriedensbruch.

In der Zeitung las die Polizei Tage später von einem angeblich vereitelten Brandanschlag auf das Haus von Rudolph. Die Wände des Wohnhauses seien "mit Benzin übergossen" worden, hieß es. Die Polizei wunderte sich, dass Rudolph den Beamten in der Nacht NICHTS davon gesagt hatte. Aber sie nahm Ermittlungen auf - bislang ohne Ergebnis. Rudolph berichtete den Polizisten nun von "Benzingeruch", den er wahrgenommen habe.

....

Auch gab es nach Aussage der Polizei KEINE 60 Beamten, die die AfD in der Innenstadt schützen mussten. 40 Beamte waren in der gesamten Innenstadt im Einsatz, ein ÜBLICHER Vorgang an einem Wahlkampfsamstag. Als linksradikale
Demonstranten den Stand der AfD bedrängten, habe man sich dazwischen gestellt. Es kam zu Rangeleien zwischen Antifa und Polizei. Die Wahlkampfhelfer der AfD blieben unversehrt, bauten infolge der Proteste aber den Stand ab.

wie gesagt: das ist aus einem linksextremen gutmenschenblatt! also bloß nicht glauben! oder am besten: strafanzeige stellen wegen verleumdung!
http://www.faz.net/...
Kommentar ansehen
25.08.2013 17:27 Uhr von Bud_Bundyy
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2013 17:32 Uhr von WolfGuest
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
antwort @Klicklaus

was kann ich dafür, dass du nicht einmal bis fünf zählen kannst? vielleicht kannst du mir ja die drei anderen stellen zeigen, an denen ich die FAZ-auszüge eingestellt habe. da dein erstversuch einer news vom heutigen morgen nicht mehr angezeigt wird, sind es nämlich lediglich ZWEI solcher postings.
dass du leute, die ständig die gleichen böhmer/gauck-zitate posten, nicht auch anpupst, deutet darauf hin, dass es dir nur um das wiederholte einstellen gleicher texte zu gehen scheint, deren inhalt nicht zu mögen scheinst. und auch das geht mir wiederum absolut am allerwertesten vorbei. wer menschen als "müll" oder "zecken" tituliert .... aber lassen wir das.
Kommentar ansehen
25.08.2013 17:49 Uhr von WolfGuest
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
@KlickKlaus

ja natürlich! das schrieb ich doch! siehst du zum beispiel an meiner antwort an "call_me_a_yardie" im anderen thread.
*facepalm*
wer menschen als "zecken" oder "müll" bezeichnet, sollte bzw. wird sich über 14% npd-wähler seines blogs nicht wundern. die treffen sich dort dann wohl zum kameradschaftsabend.

[ nachträglich editiert von WolfGuest ]
Kommentar ansehen
25.08.2013 17:50 Uhr von XFlipX
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Tja, die AFD bekommt den Pseudo-Pluralismus bzw. die Pseudo-Demokratie gezeigt, welche dem deutschen Wählervolk von den Etablierten seit Jahrzehneten unter dem Label "Demokratie" vorgespielt wird. Unliebsame Mitstreiter werden von den "Demokraten" mit ihren Jugendorganisation im Verbund mit der 4.Macht...den Medien... in der Form bekämpft....dass man den Bodensatz am linken Rand dazu ermuntert/aufhetzt in Aktion zu treten....und am Ende will es dann niemand gewesen sein...da sind sie alle Pazifisten..ja...das ist dann ein Angriff auf die Demokratie....ne noch besser...das waren dann gar keine Linken....das hat die AFD inziniert, um ins Rampenlicht zu kommen....hier tun sich Abgründe auf...eckelhaft
Kommentar ansehen
25.08.2013 18:01 Uhr von Maaaa
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Das waren NPD-Leute, da einige ihrer Leute " rübergemacht haben " zu dieser FDP+
Kommentar ansehen
25.08.2013 18:03 Uhr von WolfGuest
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
@KlickKlaus

deinen entsprechenden blog-eintrag kenne ich nicht. er interessiert mich auch nicht. die 14% npd-faschos sind nicht mein problem, es ist nicht mein blog. aber füttere sie ruhig weiter, sie fühlen sich bestimmt wohl, wenn der betreiber von "zecken" oder "müll" spricht. vielleicht noch einen lustigen rattenvergleich, damit es 20% werden.
Kommentar ansehen
25.08.2013 18:07 Uhr von WolfGuest
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@GrafCrackula

"die npd is meiner meinung nach eh ne linksradikale partei"

stimmt! schon deren geistige väter nannten sich schließlich nationalSOZIALISTEN, waren also nichts anderes als die getarnte KPD.
Kommentar ansehen
25.08.2013 18:19 Uhr von WolfGuest
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@GrafCrackula

ach so. ja, auch das stimmt. die sind zu einer richtigen gutmenschenpartei mutiert.
Kommentar ansehen
25.08.2013 18:22 Uhr von Rechthaberei
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Der Schupser auf Lucke:

http://www.youtube.com/...