25.08.13 13:35 Uhr
 383
 

Tschechien: Rechtsextreme protestieren gegen Roma - Dutzende Festnahmen

In Tschechien gingen am gestrigen Samstag in acht Städten etwa 1.500 Rechtsextremisten auf die Straße - sie protestierten gegen Roma. Dabei kam es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen mit der Polizei.

In der Stadt Ostrava versuchte eine Gruppe Rechtsextremisten in ein Roma-Viertel einzudringen. Etwa 300 Polizisten waren vor Ort, um die 600 bis 800 Rechtsextremisten aufzuhalten. Ungefähr 60 Personen wurden verhaftet. 20 Weitere Festnahmen gab es in der Stadt Pilsen.

In der tschechischen Hauptstadt Prag gab es außerdem eine Gegendemonstration, um Unterstützung mit den Roma zu bezeugen. Die Roma klagen, dass sie in Tschechien in vielen Bereichen des täglichen Lebens diskriminiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Demonstration, Tschechien, Roma, Rechtsextreme
Quelle: www.news.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2013 13:43 Uhr von MVPNowitzki
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Ich bin weiß Gott kein Nazi aber da würde ich sogar mit protestieren.
Kommentar ansehen
25.08.2013 13:45 Uhr von Borgir
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Ich glaube, dass die Demonstranten alle rechtsextrem waren.

http://www.welt.de/...

http://www.focus.de/...

http://www1.wdr.de/...

Und das nur auf der ersten Seite der Google-Suche. Man schert nich alle über einen Kamm, auf keinen Fall. Aber auffällig ist das schon.
Kommentar ansehen
25.08.2013 13:58 Uhr von shadow#
 
+1 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2013 15:24 Uhr von quade34
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Was hier in der EU als Roma und Sinti feindlichkeit bezeichnet wird, hat doch ganz andere Hintergründe. Ersten sollte man die beiden Volksgruppen als das betrachten was sie sind. Sie sind seit ewigen Zeiten Zigeuner und wer sie beobachtet, wird aus eigenem Erleben, auch keine anderen Schluß ziehen können. Ich finde diese Bezeichnung auch nicht abwertend, denn sie bezeichnet nur eine Volksgruppe, die sich über Jahrhunderte einen bestimmten Ruf erarbeitet hat. Wenn jetzt deutsche Einwohner sich gegen die massenhafte Zuwanderung aussprechen, sollte das doch berücksichtigt werden. Wo ist die Grenze der Demokratie? Soll der Bürger nur den Gesetzen irgendwelcher Weltverbesserer gehorchen. Faschismus hat damit garnichts zu tun, denn die Vor- oder Urteile sind in Jahrhunderten gewachsen.
Kommentar ansehen
25.08.2013 16:23 Uhr von alter.mann
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
und so heimelig machen sie es sich: http://p4.focus.de/... ..(ein beispiel aus kosice).
in einer anderen stadt haben sie eine plattenbausiedlung quasi unbewohnbar gemacht, weil sie aus leerstehenden wohnungen türen und fenster zum heizen benutzt haben...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?