25.08.13 13:22 Uhr
 501
 

Russland: Drei Neun- bis Zehnjährige sollen Fünfjährigen ermordet haben

In einer leer stehenden Sauna wurde die Leiche eines Fünfjährigen entdeckt. Die Mutter hatte ihren Sohn zuvor als vermisst gemeldet. Es stellte sich heraus, dass das Kleinkind ermordet wurde. Die mutmaßlichen Täter wurden bereits festgenommen.

Die drei Tatverdächtigen sind neun bis zehn Jahre alt. Zwei der mutmaßlichen Täter seien bereits polizeibekannt, heißt es weiter. Über das Motiv hinter der grausamen Tat ist bislang nichts bekannt.

Die Tat geschah in der kleinen Ortschaft Polowinnoje in der Nähe zur Grenze zu Kasachstan. Das Kind war am Donnerstagabend als vermisst gemeldet worden. Die Leiche wurde wenige Stunden später durch einen Suchtrupp der Polizei entdeckt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Russland, Mord, Leiche, Sauna
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kreidefelsen Rügen: 21-jährige Touristin stürzt 60 Meter tief in den Tod
BKA-Bericht: Anzahl tatverdächtiger Zuwanderer steigt auf über 50 Prozent
Afrikaner häutet, schlachtet und verspeist seinen vierjährigen Neffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2013 13:55 Uhr von Ares1964
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Warum passiert sowas,echt traurig was in unserer Welt so passiert !!!!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kreidefelsen Rügen: 21-jährige Touristin stürzt 60 Meter tief in den Tod
BKA-Bericht: Anzahl tatverdächtiger Zuwanderer steigt auf über 50 Prozent
Statistik: Kriminalität bei tatverdächtigen Zuwanderern steigt über 50 Prozent


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?