25.08.13 12:36 Uhr
 198
 

NSA hat sogar die UNO bespitzelt

Der US-Geheimdienst NSA hat laut Medienberichten sogar UNO-Telefonkonferenzen ausspioniert.

Im Sommer 2012 hat der Geheimdienst die Verschlüsselung der UNO-Videokonferenzanlage geknackt, dies geht aus einem Bericht des "Spiegel" hervor.

Diese Spionage war allerdings absolut illegal. Es besteht diesbezüglich ein Abkommen zwischen den USA und der UNO.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Spionage, UNO, NSA, Videokonferenz
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2013 12:38 Uhr von SamSniper
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die Frage ist: wen bespitzeln sie nicht.
Auch vor dem Irak-Krieg wurde die UN abgehört.
Kommentar ansehen
25.08.2013 12:39 Uhr von Curschti
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ich vertraue da voll und ganz auf den neuen NSA-Pressesprecher Pofalla: Der hat gesagt, dass die Affäre vom Tisch sei. ALSO IST SIE AUCH VOM TISCH.
Kommentar ansehen
25.08.2013 12:55 Uhr von HumancentiPad
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die USA machen echt was sie wollen, und damit die NSA weiter machen kann haben wir Leute wie Pofalla die uns sagen das alles vorbei ist damit die NSA weiter agieren kann wie vorher.
Auch wenn man es ja vorher gewusst hat, aber es nimmt langsam echt unheimliche Ausmaße an!
Kommentar ansehen
25.08.2013 13:34 Uhr von sub__zero
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt es bei Spionage überhaupt ein "sogar"?
Kommentar ansehen
25.08.2013 13:48 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"In einem Fall habe die NSA den chinesischen Geheimdienst dabei ertappt, ebenfalls zu spionieren. Die NSA hat daraufhin abgefangen, was die Chinesen zuvor abgehört hatten."


Alleine der Gedanke, Nachrichtendienste würden nicht spionieren, ist total lächerlich.



"Die Existenz der Lausch-Einheiten in Botschaften und Konsulaten sei unter allen Umständen geheim zu halten. "

Doof nur, dass selbst in Tom Clancy Romanen der frühen 90er Jahre schon darauf detailliert eingegangen wird. :D
Kommentar ansehen
25.08.2013 14:08 Uhr von ElChefo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Interessant, das den Chinesen gerade mal ein Satz gewidmet wird.

...aber über die kann man sich ja nicht so wundervoll empören. Klar.
Kommentar ansehen
26.08.2013 10:49 Uhr von dajus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn einem Geheimdiesnst die Feine zum Bespitzeln ausgehen, bespitzeln sie halt alles und jeden, auf der Suche nach nem neuen Feind!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?