25.08.13 11:19 Uhr
 443
 

Türkische Lira auf Rekordtief - Finanzminister sieht keine Gefahr

Der türkische Finanzminister Mehmet Simsek sieht kein Gefahr für die türkische Wirtschaft aufgrund des Rekordtiefs der türkischen Währung.

In der letzten Woche bekam man für einen US-Dollar 1,99 Lira, so tief stand sie noch nie. Experten warnen schon länger vor einer Währungskrise für Schwellenländer.

Finanzminister Mehmet Simsek beschwichtigte zwar immer wieder, aber nun sagte er: "Die Türkei ist keine Insel, sie ist eine Wirtschaft integriert in die Weltwirtschaft. Aus diesem Grund kann die Türkei positiv oder negativ beeinflusst werden".


WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Türkei, Gefahr, Finanzminister, Rekordtief, Lira
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Black Friday": Amazon-Mitarbeiter von Verdi zu Streiks aufgerufen
Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2013 11:33 Uhr von 24slash7
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Etwas Besseres kann der Türkei doch garnicht passieren.
Die Exporte werden ins Grenzenlose steigen.
Besonders die der Haselnüsse und Sultaninen.
Deutsche Rentner können die Kredite für ihr Häuschen in der Türkei noch schneller bedienen.
Kommentar ansehen
25.08.2013 15:49 Uhr von Atze2
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@AktenJoe

die Kredit-/Immobilien-Blase wird auch in der Türkei platzen.

Und da die Türkei keine nennenswerte Industrie hat wird es rappeln ohne Ende, wovon ich nicht ausgehe das es einigermaßen gewaltlos wie in Griechenland abgehen wird.

Bisher konnte die Türkei immer ihre Lira abwerten um dagegen zu steuern, aber irgendwann gehts nicht mehr.
Kommentar ansehen
25.08.2013 18:42 Uhr von UniofLouisville
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Egal ob ich danach verbannt werde, aber dies bleibt und ist eine Forum von Rassisten und sollte geschlossen werden. Wer solche Kommentare verharmlost und toleriert muss sich dann nicht wundern wenn die Hemmschwelle für Kriminalität gegen Ausländer sinkt.

Die NSU Morde sind dann nur der Anfang.

Pfui Redaktion!
Kommentar ansehen
26.08.2013 22:44 Uhr von demokratie-bewahren
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei den Aussagen vom Premier kein Wunder, da er ja jetzt alle Probleme auf Ausländer schiebt und auch unverhohlen mit Gewalt und Schikane droht. Er hatte offensichtlich nicht das Ausmaß der Gelder die in die Türkei gepumpt wurden und deren Bedeutung für die Wirtschaft begriffen. Kein großes Wunder, da er sich und die Türkei für unvergleichlich toll und unfehlbar erachtet, kurz gesagt, der enorme Aufstieg der Türkei ist ihm zu Kopf gestiegen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twilight-Star Kellan Lutz hat geheiratet
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug
"Game of Thrones"-Star findet Aufregung um Sex-Szenen unverständlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?