25.08.13 10:41 Uhr
 256
 

Wales: Eigener Bahnhof - diese wohl einmalige Immobilie kostet nur 450.000 Pfund

In Wales steht derzeit eine ungewöhnliche und womöglich einmalige Immobilie zum Verkauf. Dabei handelt es sich um einen renovierten Bahnhof von 1879.

Das Haus hat sechs Zimmer und liegt an einer einspurigen Schmalspurbahn. Mit dieser sind jeden Tag rund 1.000 Leute unterwegs durch die malerische Landschaft.

Allerdings steigen jede Woche nur etwa 25 Menschen am Bahnhof aus. Der Reiz der Immobilie liegt in der wunderschönen Landschaft, von der der Bahnhof umgeben ist. 450.000 Pfund, also etwa 520.000 Euro, soll das ungewöhnliche Anwesen kosten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bahnhof, Immobilie, Wales
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH: Sofortueberweisung.de kein zumutbares Zahlungsmittel
Chinesen empört über sexistische Audi-Werbung: Frau wie Gebrauchtwagen behandelt
Schottische Insel mit Mord in Vergangenheit günstig zu verkaufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2013 14:38 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum soll ich mir ein Grundstück/ Haus kaufen, wenn ich damit auch fremde Leute in Kauf nehmen muss, welche dort verkehren wollen?
Kommentar ansehen
27.08.2013 11:06 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und (klein) Kinder direkt an der Bahnstrecke.

Also alte Bahnhöfe kaufen, kann man selbst in DE. Und die liegen alle an einer "malerischen Landschaft".

Man kann auch sagen, sie liegen da wo sich eine Bahnstrecke nicht mehr rentiert weil sie über die Dörfer geht.

Gruß

BIGPAPA

p.s.: Da würde ich lieber noch ein bisschen drauflegen, und mir die Burg kaufen. (Andere Link bei SN)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?