25.08.13 10:28 Uhr
 1.594
 

Bayern: Streit am Tegernsee um Plakate der Piratenpartei - Stadt hängt sie zweimal ab

Wiederholt hat die bayerische Stadt Tegernsee die Wahlplakate der Piratenpartei abgehangen. Die Poster sollen entgegen der Vorschriften aufgehängt worden sein.

Tegernsee erlaubt laut Plakatierungsordnung keine Befestigung an Masten oder Bäumen, sondern lediglich eine Anlehnung. Daran hielten sich die Piraten aber nicht und hängten ihre Schilder über die der anderen Parteien.

Die Stadt forderte die Piraten auf, die Plakate binnen 24 Stunden zu entfernen. Die Partei ignorierte dies, woraufhin die Stadt die Plakate selbst abhing. Die Piraten hängten sie dann einfach wieder hin. Die Stadt entfernte die Plakate erneut und schickte der Partei für die Arbeitszeit eine Rechnung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Streit, Stadt, Piratenpartei, Plakat, Tegernsee
Quelle: www.tegernseerstimme.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Potsdam: Gesetzesinitiative - Grüne wollen Spargelanbau unter Folie einschränken
Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit
USA: Anti-Klimaschutz-Dekret - Umweltschützer verklagen Trump-Regierung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2013 11:22 Uhr von TeKILLA100101
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
mhm soso... den piraten ist es verboten, aber es liest sich ja so, dass die anderen parteien genau das gleiche machen und die piraten eben nur ihre plakate über die der anderen hängen?!
Kommentar ansehen
25.08.2013 11:24 Uhr von Rulfy
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
In unserer Stadt hingen Plakate von der SPD/FDP bereits Wochen vor dem offiziellen Start. Die Stadt wurde darauf hingewiesen ... aber natürlich war ihr das völlig egal.
Ob die Stadt in diesem Fall wirklich den Kontakt aufgenommen hat, oder vielleicht irgendwelche ehrenamtlichen Wahlhelfer dies einfach nicht wussten, kann man nicht sagen. Aber ich glaube kaum, dass sie es mit Absicht gemacht haben und nun eine überflüssige Rechnung erhalten, wobei sie eh knapp bei Kasse sind...
Kommentar ansehen
25.08.2013 12:38 Uhr von haggybear
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Das Problem der Falschplakatierung ist ein generelles Problem. Das haben nicht nur die Piraten. Das liegt zum einen an dern verschwurbelten Plakatierungsrichtlinien der Stadt und zum anderen an den übereifrigen Plakatiereren.

Das weitaus Schlimmere ist, das fast ausschliesslich die Piraten sanktioniert werden. Falsch hängende Plakate von SPD/Grüne/FDP oder CDU werden toleriert. Ich selbst habe mehrfach auf falsch hängende Plakate der FDP hingewiesen (über Verkehrsschildern) es ist NICHTS passiert. Hingegen die fehlerhaften Piratenplakate wurde sofort entfernt.

Dann kommt so etwas auch noch völlig verdreht in die Presse und dann kommentieren auch noch die Hirnakrobaten weil sie alles glauben.

Ich weiß gerade nicht, was mich mehr ankotzt....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Potsdam: Gesetzesinitiative - Grüne wollen Spargelanbau unter Folie einschränken
Borna: Zwei Männer belästigen Gruppe 12- bis 15-Jähriger Jugendlicher sexuell
Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?