25.08.13 10:19 Uhr
 4.172
 

USA/Urheberrecht: Militärtechnologie im Einsatz gegen Filmpiraten

Im Kampf gegen das illegale Abfilmen von Kinofilmen werden mittlerweile neueste Technologien eingesetzt.

Eine Technik wurde von Militärhubschraubern übernommen. Dabei handelt es sich um Sensoren, die auf Reflexionen von Zielfernrohren reagieren.

Diese Sensoren werden nun in den USA in Kinos montiert, um den Zuschauerraum während des Films nach Reflexionen von Kameralinsen abzuscannen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kino, Militär, Kamera, Technologie, Urheberrecht, Sensor
Quelle: www.bitrebels.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA
Vorbesteller erhalten die neue Xbox in der "Project Scorpio Edition"
Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2013 11:03 Uhr von Seravan
 
+41 | -2
 
ANZEIGEN
mhhh Besucher mit Brille sind sofort unter Generalverdacht zu stellen
Kommentar ansehen
25.08.2013 11:21 Uhr von Grimmejow
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Dann wird wohl auch sofort das Feuer eröffnet oder wie ? ^^
Anstatt soviel Geld in überflüssige Technik zu stecken, sollten die lieber an den Eintrittspreisen drehen. Das Problem würde zwar nicht völlig verschwinden aber immerhin wäre ein Kinobesuch dann wieder erschwinglich.
Kommentar ansehen
25.08.2013 11:50 Uhr von Raubkopierer1911
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Mach nur weiter so "Liebe" Industrie!!
Immer mehr Technik bedeutet im endeffekt teurere Eintrittspreise, die natürlich am Verbraucher, also uns Zuschauern hängen bleiben! Und wenn ich nicht aufgrund von dem Geld nicht mehr ins Kino gehe, dann eben weil ich nicht beobachtet bzw. aufgezeichnet & ggf. Archiviert werden will!!

So kann man sich auch sein Grab schaufeln!
Kein Wunder das Unsere "Schwarzen"-Communitys mittlerweile mehrere Millionen an "Stamm"-Usern haben :D Mach nur weiter so "liebe" Industrie!!

[ nachträglich editiert von Raubkopierer1911 ]
Kommentar ansehen
25.08.2013 12:00 Uhr von NothingButTheTruth
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Statt Unsummen an Geld in neue Überwachungstechnologie zu stecken, sollten sie lieber die Preise auf ein akzeptables Niveau senken und unsinnige Sachen wie "3D-Zuschlag" streichen. Unterm Strich würde man dann vermutlich einen besseren Schnitt machen, weil mehr Menschen öfter ins Kino gehen.
Kommentar ansehen
25.08.2013 12:53 Uhr von the_reaper
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
wer schaut sich allen ernstes camrips an? leuten, denen der filmgenuss so egal ist, dass sie sich verwaschenes bild + verhalltem mic-ton reinziehen, ist sowieso nicht mehr zu helfen. die können der filmindustrie doch eigentlich egal sein. einnahmen gehen dadurch sicher nicht flöten.
Kommentar ansehen
25.08.2013 15:28 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Die Mehrkosten für die Sensoren werden vermutlich auf die Eintrittspreise gerechnet.. und dann darüber beschwert das NOCH weniger Leute sich Filme im Kino ansehen..
Kommentar ansehen
25.08.2013 16:34 Uhr von polyphem
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst wenn das gelingt, spätestens beim DVD Release ist alles im Internet zu finden.
Kommentar ansehen
25.08.2013 18:16 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Früher gab´s mal eine einfache Technik:
Schwarz wurde "schwärzer" aufgenommen als schwarz, was beim Kopieren alter VHS-Bänder (VHS -> VHS) zu extremem Problemen geführt hat - und dadurch nicht ging.
Das "überschwarze" Signal der gekauften VHS-Bänder konnte aber an jedem Fernseher angeschaut werden, weil dort das falsche Signal keine Störung auslöste.

Oft sind einfache Mittel das beste.
Dann sollen sie eben auch mal Filme machen, wo meine Generation > 45 reingeht - wir zahlen gern die Kinokarte, wenn denn mal ein gescheiter Film überhaupt käme.
Kommentar ansehen
25.08.2013 18:51 Uhr von DarkBluesky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was sol das? Kostet Mrd. und null sinn. das verlagert sich der Zeitpunkt des Verkaufes der DVD/Blueray. Spätestens dann gibt es die Filme im Netz. Aber mitHhilfe der Google Brille ist das bestimmt auch kein Problem den Film abzufilmen. Solange ich für einen Besuch mit 4 Kinder 50 Euro zahle sehen die mich nicht allzu oft, den ich muss genau Überlegen welchen der Filme ich sehen möchte. In Amerika werden nun alle Brillenträger aus dem Kino verdammt. Erst die Raucher, dann die Brillenträger, das wird das eigene Grab.
Kommentar ansehen
25.08.2013 19:08 Uhr von Marco Werner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht
Der Macrovision-Kopierschutz,den du meinst, hat schon bei DVDs nur über Umwege funktioniert (indem man der DVD ein Flag mitgab,daß der Player Macrovision selbst erzeugt). Das funktioniert aber bei der Aufzeichnung im Kino nicht. Allenfalls könnte man versuchen, etwas entsprechendes Unsichtbares ins Bild einzufügen (z.B. irgendeine Farbe,die das menschliche Auge nicht wahrnehmen kann),welche die Kamera aus der Trab bringt. Das Problem ist hier aber,daß die digitalen Kameras üblicherweise serienmäßig alles rausfiltern,was der Mensch sowieso nicht sehen kann (z.B. UV-Licht)...und damit wäre auch dieser "Kopierschutz" wieder ausgehebelt.
Kommentar ansehen
26.08.2013 02:36 Uhr von the_reaper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zeus35: wofür gibt´s imdb, metracritic etc. um sich über die qualität eines films zu informieren? camrips spoilern die handlung, ohne aber audiovisuelle erlebnis eines films zu vermitteln...
Kommentar ansehen
26.08.2013 13:38 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"wie sehr hier sogleich wieder die Leutchen wegen völlig legaler Überwachungstechnik im Chor jammern. "

Du hast es wohl noch nicht mitbekommen, aber nur weil etwas legal ist, ist es noch lange nicht legitim - oder "gut".
Die massenhafte Spionage der NSA ist auch durch US-Gesetze legal. Aber dadurch ist die Aktion noch lange nicht ok...

Und genauso ist eine Überwachung von Kinosäälen ein Schritt in die falsche Richtung. Mehr Technik heisst mehr Kosten, heisst höhere Kartenpreise, heisst weniger Besucher und somit weniger Umsatz und Gewinn. Man schiesst sich quasi in den eigenen Fuß.

Kino (und DVDs im Laden) müssen einfach attraktiver werden.

Bei uns gab es bis Anfang / Mitte der 90er ein tolles Kino mit Atmosphäre. Dann kamen zwei Kino-Ketten, die zwei 0815-Kinos hinstellten mit mehr, aber schmucklosen Kinosälen. Die Preise wurden dann so lange gedrückt, bis das alte Kino dichtmachen musste. Danach zogen die Preise stark an, so dass aktuell die Besucher ausbleiben. Tjoa...
Die Snacks sind übertrieben teuer, das Personal könnte durch Pappkameraden ersetzt werden und die Kinosaal-Würfel, sowie Foyer haben so viel Atmosphäre wie meine Abstellkammer.

Wenn ich dann warte, bis der Film auf DVD rauskommt, wiederholt sich das Spiel: Mein alter treuer DVD-Player verhaspelt sich gerade mal am Kopierschutzwahn aktueller Silberlinge. Diese kommen inzwischen sehr einsam in einer sonst quasi leeren Slimbox ins Haus. Keine Büchleins oder sonstiges tolles Lesematerial. Die Extras auf der DVD sind spartanisch. Das Mastering zum Teil fehlerhaft. Und bevon man den Film überhaupt starten kann muss man sich nicht-überspringbare "Kurzfilme" anschauen, die erklären, wie böse doch das Raubmordkopieren ist, dass man ja kein Raubmordkopierer werden soll, dass Raubmordkopierer im Knast landen und dass der Hersteller dieser Informationen in der Lage ist, einen Text auf 39 verschiedene Sprachen zu übersetzten, darunter Suaheli und Esperanto.
Spätestens an diesem Punkt denkt man dann regelmäßig "WTF? Wollt ihr mich verarschen?".
Hier wäre man dann schneller, wenn man noch den Rechner einschaltet und auf http://www.ichziehmirjetztdenfilmweilsnervt.fck
den Film streamt. Aber das macht man ja nicht. Man ist ja kein böser Mensch.

So bleibt bei der nächsten Ankündigung, es wird bald ein toller Film rauskommen der komische Beisgeschmack "ich würde ihn ja gerne sehen, aber... will ich mir das wirklich alles antun?"

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?