24.08.13 11:54 Uhr
 338
 

Eltville: Messerstecherei trotz Fußfessel

Ein Mann aus Eltville soll trotz einer elektronischen Fußfessel an einer Messerstecherei beteiligt gewesen sein. Es wurde vom Landgericht Wiesbaden gegenüber der Presse bestätigt, dass der Mann als gerichtliche Auflage eine Fußfessel zum Tatzeitpunkt getragen habe.

Der 33-jährige Mann wurde erst im August wegen einer Attacke auf den Betreiber eines Dönerladens zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und drei Monaten verurteilt.

Da dieses Urteil noch nicht rechtskräftig war, erhielt er die Auflage, nicht umzuziehen und eine Fußfessel zu tragen sowie sich zwischen 21:00 und 6:00 Uhr in seiner Wohnung aufzuhalten. Freitags war er nach 21:00 Uhr mit Bekannten in den Weinbergen bei Eltville unterwegs, was mit einer Messerstecherei endete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: call_me_a_yardie
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Messerstecherei, Verurteilter, Fußfessel
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Astana: Holpriger Start der Friedenskonferenz für Syrien
Jaki Liebezeit, Ex-Schlagzeuger der Band Can, ist tot
Verfassungsrechtler klagen gegen Donald Trump wegen dessen Hotel-Imperiums

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2013 12:21 Uhr von Strassenmeister
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Was ihr alles schreibt ist doch verkehrt.
Die Fußfessel muss aus Vollmetall und sollte 6 kg schwer sein.Außerdem sollte sie rund und mit einer Kette (dick und kurz) am Fuß des Verurteilten befestigt sein,am besten mit heißen Nieten befestigt.

Für Verbesserungsvorschläge bin ich dankbar!
Kommentar ansehen
24.08.2013 13:17 Uhr von shadow#