24.08.13 10:45 Uhr
 137
 

Shetland Inseln: Hubschrauber mit 18 Passagieren stürzt ins Meer

In der Nähe der Shetland Inseln ist ein Hubschrauber mit 18 Passagieren ins Meer gestürzt. Neun von ihnen sollen gerettet worden sein.

Um 19:00 Uhr Ortszeit erhielt die Küstenwache den Notruf. Sofort wurden Rettungsboote und ein Rettungshubschrauber losgeschickt. Der Rettungshubschrauber konnte auch die neun geretteten Menschen an Land bringen.

Über die anderen Menschen gibt es bisher keine Informationen. Der verunglückte Hubschrauber gehörte einer Firma, die zwischen Plattformen in der Nordsee und Festland hin und her fliegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RobinHet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Absturz, Meer, Hubschrauber
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch Humboldt-Universität entlässt Stasi-belasteten Politiker Andrej Holm
Urteil: Lehrerin mit Kopftuch hat keinen Anspruch auf Schadensersatz
"Schämt Ihr Euch nicht?": Polizei stellt auf Facebook Gaffer an den Pranger

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2013 11:33 Uhr von Trallala2
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Ganze ist eine Art Shuttledienst. Die Hubschrauber fliegen regelmäßig zwischen Festland und den Plattformen. Die Hubschrauber können in der Regel auch Notwassern. Problematisch wird es beim schlechten Wetter und hohem Wellengang.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Emma Watson lehnte aus Prinzip ab, Aschenputtel zu spielen
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an
Auch Humboldt-Universität entlässt Stasi-belasteten Politiker Andrej Holm


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?