24.08.13 09:46 Uhr
 1.177
 

Zukünftige Smartphones könnten durch Wachs gekühlt werden

Aufgrund der immer kleineren und höher getakteten Prozessoren für Smartphones wird das Problem, ein geeignetes Kühlsystem zu finden, immer größer.

Wahrend die Japaner zur Zeit an der Wasserkühlung für Smartphoneprozessoren arbeiten, geht eine Forschergruppe der Universität von Michigan einen anderen Weg, um das Problem zu lösen.

Ein in Wachs eingeschlossener Prozessor erlaubt kurzzeitige Leistungsspitzen, ohne an der Überhitzung Schaden zu nehmen. Die Wissenschaftler arbeiten an dem Problem, dass das Wachs erst wieder langsam abkühlen muss, bevor der Prozessor seine Höchstleistung wieder erreichen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Prozessor, Wachs, Kühlung
Quelle: www.go2android.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2013 10:32 Uhr von Strassenmeister
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
"" Die Wissenschaftler arbeiten an dem Problem, dass das Wachs erst wieder langsam abkühlen muss, bevor der Prozessor seine Höchstleistung wieder erreichen kann.
""
Nehmt doch dafür eine Wasserkühlung!


(Ironie aus)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?