24.08.13 09:48 Uhr
 83
 

Unternehmen: Acht Punkte zum Krisenmanagement in sozialen Netzwerken

Für Unternehmen ist ihr Ruf im Internet eine der wichtigsten Prioritäten. "Shitstorms", also eine Welle der Entrüstung, die der Veröffentlichung einer unbeliebten Aussage im Internet folgt, sollte man sich möglichst nicht leisten. Eine Infografik zeigt acht Punkte wie man solche Krisen meistert.

Für Unternehmen ist es wichtig vor Veröffentlichung einer Aussage einen "Notfallplan" zu schaffen, der klarstellt was im Falle einer beginnenden Krise, wie zum Beispiel Shitstorms genau unternommen wird und welches Personal sofort unterrichtet werden muss.

Beim Auftreten eines Shitstorms sollte auf keinen Fall der "Kopf in den Sand" gesteckt, sondern aufmerksam gelesen und mit Bedacht kommentiert werden. Wenn man einen Fehler gemacht hat, sollte man ihn sofort zugeben und nicht versuchen den Fehler zu verteidigen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Unternehmen, Punkte, Krisenmanagement
Quelle: t3n.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schmalbart" macht Front gegen Desinformation im Internet
Apple stellt farbiges iPhone und neue iPads vor
Galaxy S8: Samsung will bei virtuellem Assistenten Apples Siri übertreffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.08.2013 09:48 Uhr von montolui
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die komplette Infografik zum Krisenmanagement in sozialen Netzwerken, die meiner Meinung nach auch für den Privatbereich zutrifft:

http://t3n.de/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?