23.08.13 19:58 Uhr
 517
 

Wer Karriere machen will, sollte sich von seinem Bart trennen

Auf dem Weg zur angestrebten Karriere gibt es viele Hindernisse zu meistern. Eines davon kann ein Bart sein, denn vieles, was zu viel Aufmerksamkeit anzieht, kann die Karriereleiter blockieren.

Der aus Frankfurt stammende Managercoach Stefan Wachtel rät den meisten Bartträgern mit Ambitionen zum beruflichen Aufstieg zum Rasierer.

Pauschal will sich Wachtel da aber nicht festlegen. Es gebe, so der Berater, auch Menschen, die durch die entsprechende Gesichtsbehaarung erst interessant würden. Originalität auszustrahlen könne ein wichtiges Markenzeichen sein, sagt Wachtel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WolfGuest
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Karriere, Bart, Rasierer
Quelle: www.maz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2013 20:05 Uhr von Kanga
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab ne geile Karriere mit Bart gemacht...
Kommentar ansehen
23.08.2013 20:51 Uhr von Mauzen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ehm ja, was würde ER dazu sagen?
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
24.08.2013 09:30 Uhr von John-Coffey
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?