23.08.13 14:06 Uhr
 4.682
 

Arbeitsagentur in Walsleben: Schimmel in Wohnung ist zumutbar

Eine 56-jährige, schwer kranke Rentnerin und Hartz-IV-Bezieherin muss in ihrer Wohnung im brandenburgischen Walsleben bleiben, obwohl es in ihrer Wohnung schimmelt.

Die Arbeitsagentur lehnt einen Zuschuss ab, weil sie einen Umzug nicht für nötig hält. Einen Zuschuss würde sie nur erhalten, wenn der Vermieter den Vertrag kündigt.

Der Anwalt der Frau reagierte geschockt: "Die Sturheit dieses Amtes ist schon grenzenlos." Zudem hatte ein Mediziner bereits den Umzug offiziell empfohlen.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Wirtschaft / Arbeitsmarkt
Schlagworte: Wohnung, Hartz IV, Behörde, Schimmel
Quelle: www.maz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2013 14:10 Uhr von grotesK
 
+66 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Ziegelstein an den Kopf des Verantwortlichen von der Behörde ist auch zumutbar.

(Natürlich nur symbolisch, damit er klar im Kopf wird ;))
Kommentar ansehen
23.08.2013 14:35 Uhr von Xanoskar
 
+37 | -3
 
ANZEIGEN
Jerker die Dame bezieht ALG II oder für Leute wie dich Hartz4 damit ist die Behörde natürlich involviert.
Kommentar ansehen
23.08.2013 14:39 Uhr von Schmollschwund
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
@mr.easht
50% Rassisten, 40% Gehirnamputierte, 10% "normale Menschen". Das ist die verteilung der BenutzerAccounts bei SN.
---------------------------
Da spricht mir einer aus der Seele. :) oder :( je nachdem wie man es sieht.

Wird echt Zeit, dass die Krise auch Dt überrennt. Damit mehr Menschen merken für was sie JETZT einen A... voll Steuern bezahlen. Steuern die sie im Fall der Fälle NIEMALS zurück bekommen.
Kommentar ansehen
23.08.2013 14:52 Uhr von ThomasHambrecht
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
Völlig falscher Weg.
Der Rechtsanwalt soll den Vermieter - zur Not über eine Verhandlung - auffordern, den Schimmel in der Wohnung beseitigen zu lassen.
Das sind doch Pflichten, die der Vermieter verletzt. Warum soll die ARGE für die Unverschämtheit des Vermieters aufkommen?
Kommentar ansehen
23.08.2013 15:04 Uhr von Warpilein2
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt leider auch vermieter die es herzlich wenig interessiert ob ein gericht sagt sie müssen was machen, die sitzen meist irgendwo in Thailand und co und lassen sich die Sonne auf ihren Pelz braten und denken nicht einmal dran etwas zu unternehmen selbst wenn die miete gekürzt wird gibt es halt ne ordentliche kündigung über anwalt und beim auszug darf die frau auch renovieren und der schimmel ist erstmal aus der sicht raus für das nächste opfer ....
Kommentar ansehen
23.08.2013 15:06 Uhr von Sirigis
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Die Sanierung einer von Schimmelpilz befallenen Wohnung kann ziemlich aufwändig sein. Der Pilz sitzt im Bauholz, Putz, hinter Fliesen, unter Holz oder Teppichböden, und hinter den Tapeten. Je nachdem wie stark der Schimmelbefall ist, kann es zu einer Komplettsanierung kommen, die mehrere Wochen dauern kann, und die Wohnung ist in dieser Zeit nicht nutzbar. Der Rat eines involvierten Arztes, die Frau in einer anderen Wohnung unterzubringen (und yep da müsste die ARGE dann eben finanziell auch mithelfen) ist sicherlich angebracht. In D. wird derart viel Geld für weitaus unnützere Dinge raus geblasen, dass man einer schwer kranken Rentnerin eigentlich auch zur Hilfe kommen könnte.
Kommentar ansehen
23.08.2013 15:23 Uhr von Dracultepes
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
"Das sind doch Pflichten, die der Vermieter verletzt. Warum soll die ARGE für die Unverschämtheit des Vermieters aufkommen?"

Weil die deutschen Gerichte langsam sind und es hier nicht um eine falsche Farbe an der Wand geht, sondern um die Gesundheit, das höchste Gut.
Kommentar ansehen
23.08.2013 15:25 Uhr von Schmollschwund
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Natürlich hat es das Jobcenter zu interessieren was in dieser Wohnung geschieht:

1. Sie bezahlen das und unterstützen mit ihrer Untätigkeit das Verhalten des Vermieters. Was sich in dem Bereich durchsetzt wird auch den "Normalos" bald bevor stehen.

2. Wird die Frau dadurch chronisch Krank, so sind die Folgekosten weitaus höher als der (Differenz-) Betrag der durch eine evtl. höhere Miete entsteht.

3. Das Jobcenter MUSS ein Interesse daran haben, dass die Frau gesund arbeiten gehen kann. Oder haben wir doch keinen Arbeitskräftemangel und können es uns erlauben die Menschen hängen zu lassen? Ich weiß, ja. Laut Meinung vieler hier wächst Arbeit zu Hauf auf Bäumen, man muss ja nur suchen bzw. sofort finden. Das schafft ja schließlich jeder..... Pustekuchen. Wenn wir solche Menschen hängen lassen, was passiert dann (voraus gesetzt den Arbeitskräftemangel gibt es tatsächlich)? Mehr Menschen müssen immigrieren. Und das will die Mehrheit hier schon mal gar nicht, oder seh ich da was falsch?
Kommentar ansehen
23.08.2013 15:26 Uhr von Superplopp
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Es gibt keine Hartz-Behörde oder Hartzbehörde.

[ nachträglich editiert von Superplopp ]
Kommentar ansehen
23.08.2013 15:40 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.08.2013 15:40 Uhr von Justin.tv
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
"Die Klärung von persönlichen Differenzen zwischen Mieter und Vermieter sei nicht die Aufgabe des Jobcenters", so Lüdemann.

stimmt doch, was regt ihr euch alle so auf?????????????
Kommentar ansehen
23.08.2013 15:51 Uhr von Schmollschwund
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@Justin.tv_

persönliche Differenzen sind es: wenn sich Mieter und Vermieter nicht verstehen, sie sich sozusagen nicht riechen können.

Hier geht es aber um den Zustand der Wohnung und der daraus resultierenden Schäden für die Mieterin. Das sind KEINE "persönlichen" Differenzen.
Kommentar ansehen
23.08.2013 16:04 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.08.2013 16:06 Uhr von newsleser54
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist einfach auf kranke Menschen runter zu schauen. Das erlebe ich selbst immer wieder. Wir behinderte haben es schwer. Und wenn ein Mediziner einen Umzug für erforderlich hält dann ist das nun mal so.
Kommentar ansehen
23.08.2013 16:12 Uhr von Justin.tv
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@ Schmollschwund

die persönliche Differenz zwischen Mieter und Vermiter ist der Streit über die Kosten zur Schimmelentfernung.

Also ein Streit. Das Jobcenter ist in diesem Fall eine dritte Person und kann weder dem Miter noch dem Vermieter recht geben.

Nur ein Richter kann die Person festlegen, die für die Entfernung des Schimmels aufkommen muss.
Kommentar ansehen
23.08.2013 16:12 Uhr von jschling
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
ich weiss nicht wie weit man einen Vermieter zur Reparatur zwingen kann - zumindest denke ich liegt es in der Entscheidungsfreiheit des Vermieters zu sagen: ist mir zu teuer/kommt über die Miete ihn Jahren nicht ein.
Dabei dürfte dann natürlich ein Sonderkündigungsrecht beim Mieter liegen - zahlt die Arge nicht für den Umzug ist mal als H4-Empfänger natürlich gearscht :-(

Den Sachbearbeiter wegen vorsätzlicher Köerperverletzung anzeigen dürfte die Einstellung des Bearbeiters schnell ändern. Es ist immer wieder unglaublich, was sich diese Amts-Assis einbilden - als wäre es ihr Geld um welches der Bürger betteln muss :-((
Kommentar ansehen
23.08.2013 16:33 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Justin.tv_

Was "Adjektive" sind, ist Dir schon klar, oder?
Kommentar ansehen
23.08.2013 17:01 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Das ist doch alles horrender Quatsch.
Die stellen sich an wie Dick und Doof.

Das Amt zahlt zum Umzug eh nur ein Nasenwasser.
Einfach neue Wohnung anmieten, alte kündigen. Umzug privat organisieren.
Schon jetzt die alte Wohnung 3 Monate NICHT zahlen, dann hat man Geld für Kaution und Umzug. Anwalt soll Mietminderung um 100% formulieren.
Das Amt erst NACH dem Umzug informieren. Das gibt keine Sperre - ich habe es selbst so gemacht.
Die alte unbezahlte Miete geht dann ein Jahr später vor Gericht, wo man sich wegen dem Schimmel auseinandersetzen kann.

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]
Kommentar ansehen
23.08.2013 17:22 Uhr von Bleissy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
miete um 90% kürzen dann fliegt sie ganz schnell raus
Kommentar ansehen
23.08.2013 18:13 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht_
Richtig so!

So ähnlich erging es mir 2007 auch. Man sagt mir auf dem Jobcenter der "Ziel-"Stadt, dass man einem Umzug nicht zustimmen würde. Ich dürfe gar nicht umziehen wg dem Nahpendelbereich und so einem Sch.... Komischerweise sagte dieser abr auch: Wenn Sie allerdings schon hier sind, dann können wir nix tun. Daran hab ich mich gehalten.

Was er wirklich gemeint hat: Umziehen dürfen sie nicht weil wir dann die UMZUGSKOSTEN nicht übernehmen.

Also, einfach machen.
Kommentar ansehen
23.08.2013 18:17 Uhr von Götterspötter
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
... und in ein paar Wochen fragt sich die Welt wieder ... warum eine Rentnerin mit geladener Kannone in ein Jobcenter stürmt und dort ein Blutbad anrichtet ....

Ich würde es machen ........ weil ich denke eine Zelle im Knast ist dann wenigstens "Schimmelfrei !
Kommentar ansehen
23.08.2013 19:28 Uhr von Tropan01
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Das soll es ein Uhrgemütlöiches SSylantenheim in Berlin geben ich komme aber nicht auf den namen ....

*Ironie OFF*

und dann heulen sie rum wenn da eibner ausflippt in der Arge ...
Kommentar ansehen
24.08.2013 00:20 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich verstehe das Amt hier nicht, allerdings ebensowenig die Leute. Aus der Quelle:

>> Das bescheinigt sogar ein Gutachten des Gesundheitsamtes des Landkreises, das Christian Graunke auf eigene Rechnung in Auftrag gegeben hat.
So ein Gutachten dürfte kaum unter 100 Euro zu haben sein. Ich würde eher vermuten, dass es mehrere 100 Euro kostet.

>> Einem Umzug hat die Behörde zwar zugestimmt, nachdem Ulrike Graunke und ihr Mann Christian drei Wohnungsangebote vorgelegt haben. "Die wollen aber keine Umzugs- und Renovierungskosten übernehmen", sagt Christian Graunke.
Da mietet man sich doch statt ein Gutachten in Auftrag zu geben einen Transporter (sofern man nicht im Bekanntenkreis einen leihen kann), kauft ein paar Eimer Farbe und organisiert mit ein paar Kumpels den Umzug?
Kommentar ansehen
24.08.2013 03:38 Uhr von Warpilein2
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ TheRoadrunner
Gutachten müssen wenn Sie von der Arge angefordert werden bezahlt werden, wie es hier aussieht weiß ich allerdings nicht (ob es angefordert wurde oder nicht)
Kommentar ansehen
24.08.2013 10:36 Uhr von Superplopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was ist eine Hartz-Behörde oder Hartzbehörde?

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht