23.08.13 12:51 Uhr
 260
 

Nach Hitlergruß: Staatsanwalt will Freispruch von Skandalkünstler nicht hinnehmen

Die Staatsanwaltschaft Kassel geht gegen den Freispruch des Künstlers Jonathan Meese vor, der in einer Podiumsdiskussion den Hitlergruß gezeigt hatte.

Staatsanwalt Götz Wied bleibt bei seiner Ansicht, dass der Skandalkünstler hier nicht im Rahmen der Kunstfreiheit handelte, sondern eine Straftat begangen hat.

Nun wurden weitere Rechtsmittel gegen das Urteil des Kasseler Amtsgericht eingelegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Staatsanwalt, Freispruch, Hitlergruß
Quelle: www.nordbayern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen