23.08.13 12:39 Uhr
 120
 

Peer Steinbrück kündigt an: "Ich will bis 74 arbeiten - als Kanzler"

Die Umfragen für den SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück sind nicht rosig, dennoch gibt er sich kämpferisch.

Der 66-Jährige denkt auch noch lange nicht an Rente und kündigt selbstbewusst an: "Ich will bis 74 arbeiten - als Kanzler".

An Rücktritt habe er noch niemals gedacht, verrät Steinbrück weiter, obwohl er schon viel Kritik habe einstecken müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rente, Kanzler, Peer Steinbrück
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab
Peer Steinbrück: "Anonyme Briefkastenfirmen sind eine Riesenschweinerei"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2013 12:41 Uhr von tafkad
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Als Kanzler oder Bundespräsident könnte ich mir das auch vorstellen....
Kommentar ansehen
23.08.2013 12:44 Uhr von sumpfdotter
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Der Heini leidet einfach nur gewaltig unter Realitätsverlust...
Kommentar ansehen
23.08.2013 13:16 Uhr von rubberduck09
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Super - von einem alten Sack der jenseits jeder Realität der aktuell arbeitenden Bevölkerung lebt regiert werden bringts ja voll.
Mich wunderts nicht dass die Wähler keinen Bock haben so einen Scheiß mitzumachen. Sicher braucht man für Kanzler und Präsident eine gewisse ´Reife´ aber nicht zu viel davon. 66 iss _überreif_
Kommentar ansehen
23.08.2013 14:13 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und am Ende ist das nur dazu da sagen zu können: "Schaut, ich bin doch auch noch nicht in Rente!" wenn das Renteneintrittsalter auf 75 Jahre angehoben wird.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab
Peer Steinbrück: "Anonyme Briefkastenfirmen sind eine Riesenschweinerei"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?