23.08.13 10:35 Uhr
 526
 

Schweiz: Immer mehr Anzeigen wegen "Ehrverletzung"

Nachdem in der Schweiz die gesamtschweizerische Strafprozessordnung im Jahr 2011 eingeführt worden ist, häufen sich die Anzeigen wegen "Ehrverletzung".

Nach der schweizer Kriminalstatistik waren es 2010 noch 1.533 Anzeigen. Diese Zahl stieg 2012 auf 2.342 Anzeigen. Vor allem im Kanton Zürich explodierten die Zahlen von 16 auf 423 Fälle.

Der Anstieg ist eventuell darauf zurückzuführen, dass solche Fälle vorher durch sogenannte Friedensrichter geregelt wurden, doch nun kommt es dabei zu einem normalen Strafverfahren. "Es können aber auch andere Gründe sein, zum Beispiel, eine tiefere Frustrationstoleranz", so ein Oberstaatsanwalt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Anzeige, Beleidigung, Ehrverletzung
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2013 10:47 Uhr von bigpapa
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Hemmschwelle sinkt halt in Europa. Wieso sollte die Schweiz eine Ausnahme sein.

Ein gutes Benehmen ist hat eine Seltenheit.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
23.08.2013 11:02 Uhr von langweiler48
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Man sollte mal die Richter auf einen Umgangssprachen Lehrgang schicken, oder die Friedensrichter der Gemeinden, meist die Buergermeister, als Berater in den Gerichtssaal rufen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?