23.08.13 08:31 Uhr
 252
 

47.000 Apps von einem einzigen Entwickler für Blackberry

Der Blackberry Store verfügt derzeit über ganze 120.000 Apps.

Dabei ist es schon etwas merkwürdig, dass davon jedoch 47.000 von einem einzigen Entwickler stammen. So soll der Entwickler "S4BB" die Offenheit von Blackberry World ausnutzen und einen Haufen sinnlose Apps wie Furzsimulator oder Münfwurf-Apps veröffentlichen.

Der User soll aus Hongkong stammen und bereits seit 2006 Apps für Palm und Blackberry entwickeln.


WebReporter: tipico
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: App, Entwickler, BlackBerry
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein
Empörung über "frauenfeindliche" App: Frauen werde ohne Schminke gezeigt
Firefox 57: Mozilla verleit seinem Browser neuen Schub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2013 09:45 Uhr von kingoftf
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wer setzt noch auf ein totes Pferd?
Kommentar ansehen
23.08.2013 16:27 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Wer setzt noch auf ein totes Pferd?"
-> Spitzenmanager


Siehe auch: http://www.roland-schaefer.de/...
Kommentar ansehen
11.09.2013 00:07 Uhr von Hanna_1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sind doch bloss 18 Apps täglich... Also mehr als 1 pro Stunde, wenn man normale Schlafzyklen rechnet... Ohne Urlaube, Feiertage, Wochenenden... Wer´s glaubt :D

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?