23.08.13 06:49 Uhr
 2.046
 

Russland: Aufblasbare Panzer und Raketen für das Militär

Am vergangenen Dienstag zum "Tag der Innovationen des Verteidigungsministeriums" wurde aufblasbares Militärgerät der russischen Armee vorgestellt.

Luftballonhersteller Juri Stepanow Rusbal bietet neuerdings das S-300 Raketensystem und den T-80 Panzer als täuschend echte Kulissen an.

Die Atrappen sollen vor allem bei Militärübungen eingesetzt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Militär, Panzer, Attrappe
Quelle: de.ria.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
Donald Trump traf sich mit Klimaschützer Al Gore
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2013 07:29 Uhr von Graf_Kox
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Mit solchen Attrappen haben (ich glaube es waren) die Engländer in Afrika im WKII Truppenstärke vorgegaukelt die gar nicht da war. Für die rudimentäre Luftaufklärung hat das gereicht.
Kommentar ansehen
23.08.2013 07:53 Uhr von uhrknall
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Solange die explodieren, wie die Luftmatratze vor kurzem...
Kommentar ansehen
23.08.2013 08:40 Uhr von gugge01
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, was sagt man dazu. Dann sind die 99 Luftballons doch nicht so friedfertig!
Und Ja, es waren die Anglikaner und nein die Täuschkörper wurden in der Hauptsache in Südengland eingesetzt um die realen Standorte der Waffenlager für die Invasion zu verschleiern

Aber schon in WW1 wurden z.b. in die Schützen Gräben sgn. Demoralisierung Geräte in Form von Falschen MG-Nestern mit Mechanischer Lärmerzeugen und elektrischen Blinklichtern eingebaut um eine stärkere Befestigung vorzutäuschen.


Und in der heutigen Zeit ist die die Tarnung und Täuschung zur Verschleierung von Militärischen Strukturen von noch größerer Bedeutung da die Kosten für Präzisionswaffen die Marktorientierten Kriegsplaner des industriell – Militärischen Komplexes dazu verleitet die Lagerbestände sehr gering zu halten.

Da kann der militärisch industrielle Komplex natürlich sehr kosten günstig den Krieg für die Gegenseite geschäftlich unattraktiv erscheinen lassen.

[ nachträglich editiert von gugge01 ]