23.08.13 06:41 Uhr
 216
 

"Zeit"-Streitgespräch: Bernd Lucke (AfD) mit Ralph Brinkhaus (CDU) im Clinch

Auf der Online-Plattform der "Zeit" und des "Handelsblattes" trat der Mitbegründer der neuen Partei "Alternative für Deutschland" (AfD), der Wirtschaftsprofessor Bernd Lucke, auf.

Lucke sieht die Ursache der Eurokrise im Euro selbst. Also müsse die Eurozone verändert werden. Sein Gesprächsgegner war der Bundestagsabgeordnete und Diplomvolkswirt Ralph Brinkhaus von der CDU.

Brinkhaus sieht in der Fortsetzung der bisherigen Politik den richtigen Weg. Das Streitgespräch ist als Video im "Zeit"-Artikel aufrufbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: anaximander
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Zeit, AfD, Streitgespräch
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt
Kohl-Trauerfeier: Michail Gorbatschow kommt aus gesundheitlichen Gründen nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2013 10:10 Uhr von DieNachdenkliche
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zwei neoliberale Kapitalismusanbeter "streiten" sich *lol* Ein Streit, ungefähr auf dem Niveau von Merkel versus Steinbrück.

[ nachträglich editiert von DieNachdenkliche ]
Kommentar ansehen
23.08.2013 10:52 Uhr von Draco Nobilis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja der Euro ist auch so ziemlich der einzige Punkt in dem sich die beiden Parteien unterscheiden.
Natürlich reden die daher in einem "Streitgespräch" über nichts anderes. Eine Diskussion auf 7:30 abzuhalten ist auch typisch Mainstreampresse. Als ob es irgendwie nützt mal 7 Minuten was labern zu lassen und dann weiß man etwas über eine Partei xD
Kommentar ansehen
23.08.2013 16:16 Uhr von carlsand
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine ahnung was die von sich gegeben haben,aber man sollte eigentlich nur den normalen gesunden menschenverstand walten
lassen,dann kann man sich daraus eine einschätzung bilden.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?