22.08.13 21:50 Uhr
 131
 

China: Erstmals Dengue-Fieber in Provinz Yunnan - 102 Erkrankungen gemeldet

Erstmals sind Fälle des gefährlichen Dengue Fiebers in der autonomen Präfektur Xishuangbanna im Südwesten der chinesischen Provinz Yunnan aufgetreten. Insgesamt wurden 102 Infizierte registriert worden.

Die Regionalregierung hat die Bevölkerung nun dazu aufgerufen, möglichst viele Mücken zu töten, um die Verbreitung der Krankheit einzudämmen. Laut WHO erkranken jährlich zwischen 50 und 100 Millionen Menschen an der Infektionskrankheit, 22.000 überleben nicht.

In Deutschland, der Schweiz und Österreich besteht eine Meldepflicht, bei dem Verdacht auf Dengue Fieber. Bislang gibt es noch keine Impfung oder antivirale Behandlung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: China, Fieber, Provinz
Quelle: www.china-observer.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP
Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt
USA: Dank nicht aufgebenden Polizisten überlebt Mann 40 Minuten ohne Puls

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2013 21:50 Uhr von blonx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
In Brasilien arbeiten Forscher derzeit an einem Impfstoff gegen Dengue Fieber und die Regierung hat aktuell Tests am Menschen genehmigt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?