22.08.13 20:40 Uhr
 69
 

Zahl der Toten und Verletzten im Straßenverkehr weiter gesunken

Nachdem bereits im vergangenen Jahr ein Tiefststand an Toten und Verletzten im deutschen Straßenverkehr zu vermelden war, ist die Zahl der auf Deutschlands Straßen gestorbenen oder verletzten Menschen auch im ersten Halbjahr 2013 weiter rückläufig.

Fanden von Januar bis Juni 2012 noch 1.693 Menschen den Tod bei Unfällen auf den deutschen Straßen, sank die Zahl in den ersten sechs Monaten dieses Jahres um 14,1 Prozent oder 239 Personen.

Während die Zahl der Unfälle um lediglich 1,5 Prozent sank, wurden mit 167.700 Menschen 8,8 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum bei Unfällen im Straßenverkehr verletzt. Verkehrsexperten begründen dies mit verbesserter Fahrzeugtechnik, Verkehrsinfrastruktur und angepassterem Fahrverhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WolfGuest
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Verletzung, Zahl, Straßenverkehr
Quelle: www.maz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forsa-Umfrage: Großteil der Diesel-Fahrer denken über Umstieg beim Autokauf nach
Neue Abgastests für neu zugelassene Autos ab Herbst 2018
Steuererhöhung durch neue Abgastests

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2013 22:58 Uhr von jpanse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das liegt an den Spritpreisen...die Rasen alle nicht mehr so...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?