22.08.13 19:52 Uhr
 260
 

Rechtsextremist Horst Mahler nutzte Knast-Computer zum Erstellen von Hetzschrift

Der derzeit inhaftierte Rechtsextremist Horst Mahler hat einen Computer der JVA Brandenburg dazu benutzt, seine judenfeindliche Hetzschrift "Das Ende der Wanderschaft" zu erstellen.

Einen privaten PC hatte man ihm wegen "Bedenken hinsichtlich der Kontrollierbarkeit" entzogen und ihm stattdessen einen anstaltseigenen PC zur Verfügung gestellt. Mahlers Hetzpamphlet war im März dieses Jahres von der JVA aus ins Internet gelangt.

Dem 77-jährigen Mahler, der zu den Gründern der RAF zählte und der später unter anderem in der NPD sein Heil suchte, wurde mittlerweile die Erlaubnis zur Nutzung eines PCs entzogen. Auch den offenen Vollzug, in dem er sich befand, musste er wieder gegen die geschlossene Abteilung der JVA eintauschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WolfGuest
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Computer, Rechtsextremist, Horst Mahler
Quelle: www.pnn.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen