22.08.13 15:48 Uhr
 283
 

Scientology-Anhängerin Michelle Stafford verlässt "Schatten der Leidenschaft"-Serie

In diesem Sommer verließ Michelle Stafford die US-amerikanische Seifenoper "Schatten der Leidenschaft" nach 16 Jahren.

Ein Grund ist ihre YouTube-Serie mit einer Freundin, die sich "The Stafford Projekt" nennt. Einen anderen Grund für den Ausstieg bringt Scientology-Kritiker Mike Rinder ins Spiel. Er sagt, dass Stafford nicht an einer Serie mitwirken will, in der das ehemalige Sektenmitglied Michael Fairman eine Rolle verkörpert.

Stafford ist bei Scientology seit 1990 und auf auf der Stufe OTVII.


WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Serie, Scientology, Michelle Stafford, Schatten der Leidenschaft
Quelle: www.showbiz411.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kabarettist Rainald Grebe zieht gegen Toilettengebühr an Autobahnen vor Gericht
Fußballstar Christiano Ronaldo möchte sieben Kinder: "Das ist meine Fetischzahl"
Tennis-Star Serena Williams und Reddit-Gründer Alexis Ohanian haben geheiratet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2013 23:47 Uhr von COB-Vyrus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kappier ich nicht... Ein ehemaliges Mitglied sagt, dass ein ehemaliges Mitglied nicht in einer Serie mitspielen will, weil ein ehemaliges Mitglied da mitspielt?

[ nachträglich editiert von COB-Vyrus ]
Kommentar ansehen
23.08.2013 00:30 Uhr von COB-Vyrus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, fakt ist, dass dieser eingetragene Verein, NICHT KIRCHE, schlicht und einfach verboten gehört ist klar. Das diese dümmliche, durch einen, sagen wir Schriftsteller, ausgekotzte "Religion" keine Daseinsberichtigung haben darf, ist klar. Diesen Herrn Hitler gab es schon.
Und Hobby-Hitler-M. ist ohnehin in den nächsten Jahren Mode.

[ nachträglich editiert von COB-Vyrus ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?