22.08.13 14:51 Uhr
 134
 

NSU-Untersuchungsauschuss: "Massives Behördenversagen"

Der Untersuchungsausschuss des Bundestages zur NSU-Mordserie kritisiert die Sicherheitsbehörden in diesem Fall.

Der Vorsitzende Sebastian Edathy: "Wir kommen ganz klar zu dem Befund, dass wir es mit einem massiven Behördenversagen zu tun haben, das sich ergeben hat aus einer drastischen Unterschätzung der Gefährlichkeit der gewaltbereiten rechtsextremen Szene in Deutschland."

Es gab bei den Ermittlungen sehr viele Fehler und auch etliche Organisationsmängel kamen zum Vorschein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Prozess, Behörde, NSU, Versagen
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Theresa May nennt Anschlag in Manchester eine "neue Kategorie der Feigheit"
Manchester: Donald Trump bezeichnet Terroristen als "bösartige Verlierer"
Fernsehsender lassen keine Oppositionspolitiker bei TV-Duell zu

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2013 16:07 Uhr von schildzilla
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Versagen fängt in den Landtagen und im Bundestag an, also an der Wurzel.
Wenn man das Weltgeschehen verfolgt, sind Merkel und ihre Regierung für wesentlich mehr tote verantwortlich.
Die könnte man gleich mit ins Gericht setzen, aber die Elite hat ja ne Gefängnisfreikarte.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Islamischer Staat reklamiert den Anschlag für sich
Simbabwe: Elefant tötet südafrikanischen Großwildjäger
Manchester: Selbstmordattentäter kündigte Anschlag wohl auf Twitter an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?