22.08.13 13:45 Uhr
 387
 

Premier Recep Tayyip Erdogan greift nun auch die Golfstaaten an

Nach dem Sturz des ägyptischen Ex-Präsidenten Mohammed Mursi, scheint Kälte in der Beziehung zwischen der Türkei und Ägypten eingetreten zu sein.

Erdogan kritisiert inzwischen auch die arabischen Golfstaaten, weil sie den Sturz von Mohammed Mursi gebilligt haben.

Dies könnte Probleme mit sich bringen, da die türkische Wirtschaft stark von den Golfstaaten profitiert. Alleine in Ägypten haben bereits 260 türkische Unternehmen ihr Handeln dort eingestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Premier, Ägypten, Recep Tayyip Erdogan
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linken-Fraktionschef: Recep Tayyip Erdogan plant eine "islamistische Diktatur"
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"
Recep Tayyip Erdogan lässt sich ungefragt auf Handys der Türken schalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.08.2013 20:48 Uhr von sabun
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube Er sägt an seinem eigenen Ast.
Erst Europa,
dann Israel und USA,
jetzt die Golfstaaten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linken-Fraktionschef: Recep Tayyip Erdogan plant eine "islamistische Diktatur"
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"
Recep Tayyip Erdogan lässt sich ungefragt auf Handys der Türken schalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?