22.08.13 13:44 Uhr
 266
 

Spanien: Siebenjährige gerät in Schießerei von Drogenbanden und wird getötet

In der südspanischen Stadt Sevilla ist ein erst sieben Jahre altes Mädchen auf tragische Weise ums Leben gekommen.

Das Mädchen wohnte in direkter Nachbarschaft zu einer Drogenbande. Eine rivalisierende Gang verwechselte das Haus und nahm das Haus, in dem das Mädchen mit ihren Eltern wohnte, unter Beschuss.

An der Leiche des Kindes fand man 20 Einschüsse. Auch ihre Eltern wurden verletzt.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Spanien, Schießerei
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Wien: Als vermisst gemeldete 16-Jährige aus Bordell befreit
Soest: Kinder spielen mit Kater Fußball und verletzen Tier schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2013 13:46 Uhr von Superplopp
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Woanders kommen ganze Familien um.
Kommentar ansehen
22.08.2013 14:19 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Das Kind geriet zwischen zwei sich beschießende Drogenbanden und starb im Kugelhagel.

An der Leiche des Kindes fand man 20 Einschüsse[...]"

Entweder wurde die News geändert oder Textverständnis ist nicht so das Ding des Autors.

Die beschossen wenn, dann nicht sich, sondern einander.

Außerdem hat eine Bande die Wohnung des Mädchens beschossen und gestürmt, weil sie diese mit der benachbarten Wohnung, in der eine rivalisierende Bande wohnt, verwechselt hat.

Die Einschüsse fanden sich nicht in der Leiche, sondern in der Wohung und am Haus.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?