22.08.13 12:31 Uhr
 668
 

Detroit: 50.000 streunende Hunde in bankrotter und fast menschenleerer Stadt

Die amerikanische Stadt Detroit hatte einmal 1,8 Millionen Einwohner, ist jedoch nun bankrott und inzwischen fast menschenleer.

Durch diese leergefegten Straßen streunen nun inzwischen an die 50.000 Hunde.

Die Hunde wurden von ihren Besitzern ausgesetzt, die sich ihre Haltung nicht mehr leisten konnten. Augenzeugen beschreiben Detroit inzwischen sogar als "post-apokalyptisch".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Stadt, Hund, Detroit, Bankrott
Quelle: www.bloomberg.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.08.2013 12:39 Uhr von JustMe27
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
700.000 Einwohner ist nicht grade menschenleer... Aber Detroit hat böse unter den Pleiten in der Autobranche gelitten, aber in Michigan gibt es eine Stadt namens Flint, der gehts was das angeht noch schlimmer.

http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?