21.08.13 21:21 Uhr
 419
 

Brasilien: Datenschutzgesetz führt zu Protesten von Facebook und Google

Der Grundrechtekatalog zum Schutz der Daten brasilianischer Nutzer steht kurz vor dem Abschluss und die IT-Giganten Facebook und Google waren bisher Befürworter der Regulierung. Doch nach dem NSA-Skandal gab es Änderungen an der "Internet-Verfassung", die die beiden Konzerne kritisieren.

Demnach müssen alle Daten der Nutzer auf Servern in Brasilien bleiben und somit müsste Facebook nach seiner Darstellung ein Rechenzentrum in Brasilien bauen. Analyst William Beer weist darauf hin, dass es teuer sei, im Klima des südamerikanischen Staats ein Rechenzentrum zu betreiben.

Auch die US-basierte Datenschutz-Organisation Electronic Frontier Foundation (EFF) kritisiert die jüngsten Änderungen und sieht darin eine Bedrohung der freien Meinungsäußerung in Brasilien, weil die Einhaltung der Richtlinien unmöglich sei und Online-Foren in Brasilien verboten werden könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kritik, Facebook, Google, Brasilien, Datenschutz, Rechenzentrum
Quelle: www.zdnet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt
Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren
Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2013 22:30 Uhr von Justus5
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Logisch, dass Facebook und Google dagegen sind.
NSA hats dann nicht mehr so leicht.... ;)
Kommentar ansehen
21.08.2013 23:29 Uhr von Retrogame_Fan
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
N.i.e.d.e.r . m.i.t . d.e.r . N. S. A.! Nieder mit Gesichtsbuch!
Kommentar ansehen
22.08.2013 03:01 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Anstatt konstruktive Beiträge, wieder billiges gelaber.

Was erwarte ich eigentlich noch was anderes?

Wenigstens blubb42 steuert was bei :)

b2t
Super Regelung /ironie

Soll jetzt jeder Betreiber eigenen Speicher in Brasilien bereithalten um diese Idee umzusetzen?
Kommentar ansehen
22.08.2013 18:19 Uhr von bigpapa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Dracultepes
Soll jetzt jeder Betreiber eigenen Speicher in Brasilien bereithalten um diese Idee umzusetzen?

JA, Warum nicht.

Das sorgt für Datensicherheit und Arbeitsplätze. Wenn es den nicht passt, dann sollen Sie es halt lassen. Ich sehe da nicht wirklich das Problem.

JEDE Firma auf der Welt muss sich wenn sie Produkte vertreibt mit den geltenden Recht des jeweiligen Lande abfinden. Das kann sie auch machen oder lassen.
Ich geb dir mal ein Tip. Die Lizensbedingungen von MS z.b. sind in DE (Verbraucherfreundlicher) anders als in den USA .

Gruß

BIGPAPA

Ps: Ich mag zwar kein Facebook, aber das tut nix zu Sache da ich den Vorgang GLOBAL sehe.
Kommentar ansehen
22.08.2013 18:38 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bigpapa

Das heisst sobald ich Daten von Brasilianern(Forum) vorliegen habe soll ich die Datensätze ausschließlich in Brasilien hosten?

Das heisst jede Firma, die Daten erhebt soll dann in jedem Land einen Server betreiben.(angenommen das macht Schule).

Wenn du das Problem nicht siehst, dann tut es mir leid. Es kostet eine Menge und ist dazu noch Klima schädlich.

"JEDE Firma auf der Welt muss sich wenn sie Produkte vertreibt mit den geltenden Recht des jeweiligen Lande abfinden."

. Es geht hier darum dass das Gesetz dumm ist, nicht das man es brechen möchte.

Wobei ich es gutheißen würde, wenn man Brasilien dann einfach links liegen lässt.
Kommentar ansehen
22.08.2013 18:48 Uhr von bigpapa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Dracultepes

Nein ich denke das du das Problem nicht verstehst. Ein Forum sind in der Regel (mit oder ohne Anmeldung) OFFENE Daten.

Wenn ich in ein Forum was