21.08.13 21:05 Uhr
 1.239
 

USA: Zwölfjährige Joggerin von Bär angefallen - sie entkam, weil sie sich tot stellte

Die zwölfjährige Abby Wetherell entkam einer lebensbedrohlichen Situation, indem sie sich tot stellte. Sie wurde beim Joggen in einem Wald im US-Bundesstaat Michigan von einem Schwarzbären angegriffen.

Zuerst versuchte sie, wegzurennen. Das Tier folgte ihr und griff sie schließlich an. Dann versuchte sie, den Bären zu streicheln, um ihn zu beruhigen. Das funktionierte ebenfalls nicht. Der Bär griff sie erneut an, attackierte sie mit seinen Pranken.

Erst als das Mädchen sich tot stellte, verschwand der Bär. In der Zeit vor dem Winterschlaf sind Bären besonders aggressiv. Sie suchen nach Fressen, um Winterspeck aufzubauen. Abby will künftig nicht mehr allein in den Wald gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mädchen, tot, Jogger, Schwarzbär
Quelle: www.steilstoff.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2013 21:09 Uhr von Crawlerbot
 
+24 | -5
 
ANZEIGEN
*Dann versuchte sie, den Bären zu streicheln, um ihn zu beruhigen*

Na Klar.
Kommentar ansehen
21.08.2013 21:24 Uhr von ted1405
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
@Crawlerbot

Bei einer 12-jährigen in Panik halte ich das nicht für so unwahrscheinlich, als das ich mich darüber auslassen würde.

Aber wie auch immer ... massel gehabt und ich hoffe einfach mal, dass sie keine heftigeren Verletzungen davongetragen hat.

Merke:
Bären nur streicheln, wenn sie aus Stoff sind!
Kommentar ansehen
21.08.2013 22:25 Uhr von Sonny61
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte man so machen, aber wer hat den Mut?
Kommentar ansehen
21.08.2013 22:53 Uhr von Lornsen
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.08.2013 23:07 Uhr von awesomo91
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Lornson

schwachkopf.
Kommentar ansehen
21.08.2013 23:41 Uhr von Lornsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@aweso u.s.w. du hast keinen Humor. daran solltest du arbeiten!
Kommentar ansehen
22.08.2013 00:09 Uhr von langweiler48
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Checker ...

Wann begreift ihr denn, dass man den Autor einer News seine eigene Quelle nicht kommentieren lassen sollte. Zu einem ist es Schleichwerbung in eigener Sache und zum anderen kann der jeden Bloedsinn vweroeffentlichen. So etwas unglaubwuerdiges und erlogenes habe ich noch nie gelesen. Man muss sich die se Geschichte mal bildhaft vorstellen. Da ist die Geschichte mit dem Klappperstorch noch glaubwuerdiger.
Kommentar ansehen
22.08.2013 05:37 Uhr von jschling
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
egal ob sie jetzt nur noch zu Zweit, oder im grossen Rudel in den Wald geht: ganz wichtig ist, jemanden dabei zu haben, der langsamer läuft !
Kommentar ansehen
22.08.2013 06:18 Uhr von langweiler48
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@jschling ......

Du nimmst also billigend in Kauf, dass jemand anderes zu Todw kommt. Kannst du haben. Wir bindewn dir die Fuesse so zusammen, dass du der langsamste bist.
Kommentar ansehen
27.08.2013 14:28 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jschling
Ja die schnellen und die toten ^^

b2t
Hätte sie ein große Kaliber dabei gehabt, dann wäre das anders ausgegangen scnr ^^

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?