21.08.13 20:54 Uhr
 783
 

Osnabrück: Geschäft sperrt Asylbewerber aus

Einem Sonderposten-Markt in Bramsche-Hesepe (Landkreis Osnabrück) dürfen nach Angaben des NDR keine Asylbewerber betreten.

Vor dem Laden sind zwei mit dunkelblauer Weste und Funkgerät ausgestattete Wachmänner postiert, angeblich mit dem Auftrag, Flüchtlinge aufgrund vieler Diebstählen vom Laden fernzuhalten.

Ein Schild vor dem Laden trägt die Aufschrift: "EU-Bürger herzlich willkommen". Laut der Grünen-Landtagsabgeordneten Filiz Polat ist dies ein Verstoß gegen den Gleichheitsgrundsatz: "Menschen aufgrund ihrer Herkunft vom Einkauf abzuhalten, ist menschenrechtlich fragwürdig, verstößt gegen das Gesetz".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RobinHet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Laden, Niedersachsen, Asylbewerber, Osnabrück
Quelle: www.ndr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2013 21:02 Uhr von Nasa01
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
"Filitz Polat"
Da weiß man ja nicht mal ob Männlein oder Weiblein. Naja. wer so heißt regt sich über alles auf.
Ich nenn das mal Hausrecht.
Wer in meinen Laden geht entscheide immer noch ich.
Und wenn ich da keine Asylbewerber drin haben will ist es meine Entscheidung.
Hat mit Menschenrecht nichts zu tun,
Kommentar ansehen
21.08.2013 21:09 Uhr von Astardis666
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Hausrecht.
Die können rein lassen wen sie wollen. Und wenn bestimmte Gruppierungen dafür bekannt sind, ohne zu zahlen, einkaufen zu gehen, dann läßt man diese Gruppierungen eben nicht ins Haus. Logischer Schluß. Mag den ehrlichen Asylbewerbern gegenüber vielleicht etwas unfair sein, aber bevor ich mir den Laden ausräumen lasse, würde ich das auch so machen. Kann doch nicht sein, dass ich mich als Geschäftsinhaber wegen "Political Corectness" beklauen lassen muss!
Kommentar ansehen
21.08.2013 22:00 Uhr von CoffeMaker
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ich glaube das Recht des Kaufmanns ist seine Handelspartner selbst auszusuchen und geht vor dem Diskriminierungsgesetz.

"Zugunsten billiger kritikfreier Arbeitssklaven ..."

Arbeitssklaven nur solange bis sie den deutschen Pass haben,danach gehts in die Sozialhängematte. Die meisten Zuwanderer sind zwar ungebildet aber nicht dumm, wenn sie es nicht müssen gehen die auch nicht für 5€ die Stunde arbeiten. Das saug ich mir jetzt nicht aus den Fingern sondern das haben mir schon mehrere frech ins Gesicht gesagt und mich ausgelacht...... nunja kann man nichts zu sagen....
Kommentar ansehen
21.08.2013 22:49 Uhr von Sirigis
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@so..isses
Das "gaucksche" Teilen kenne ich zwischenzeitlich auch. Ich bin seit kurzer Zeit Miteigentümerin (241/1000) eines Fahrradkellers mit sehr viel Platz. "Jawoll" ich habe geteilt! Feiern mit den "Mitgeteilten" möchte ich eigentlich nicht. Der Sinn dieses "Dingsbumses" mit gegenseitigem Austausch (Fahrräder gegen neu gewonnenen Stauraum) erfüllt sich mir nur bedingt. Ich bin eben keine Bundespräsidentin.
Kommentar ansehen
22.08.2013 00:56 Uhr von langweiler48
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Die ganze Sache erinnert mit an Amerika und seiner Farbigen Politik. Kein Farbiger in einen Bus, wo Weisse sitzen.

Der Ladeninhaber koennte ja die beiden Wachmaenner im Laden postieren, dann koennten die ja alle Ladendiebstaehle verhindern und nicht nur die von Asylbewerbern.
Kommentar ansehen
22.08.2013 00:56 Uhr von langweiler48
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Die ganze Sache erinnert mit an Amerika und seiner Farbigen Politik. Kein Farbiger in einen Bus, wo Weisse sitzen.

Der Ladeninhaber koennte ja die beiden Wachmaenner im Laden postieren, dann koennten die ja alle Ladendiebstaehle verhindern und nicht nur die von Asylbewerbern.
Kommentar ansehen
22.08.2013 10:25 Uhr von Kingbee
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@langweiler48

Frage: Ist bei dir etwas 1948 stehen geblieben? In den USA können "Farbige" im Bus sitzen, wo immer sie wollen.

Denk mal daran, das DU auch hier in der BRD keine Hakenkreuzfahnen auf öffentlichen Gebäuden mehr siehst.

Alles ändert sich, lies mal (oder lass dir von einem des Lesens kundigem) in Geschichtsbüchern.
Kommentar ansehen
22.08.2013 11:44 Uhr von langweiler48
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Kingbee ... Bevor du anderen Leuten sagen mochtest, oder vermutest, dass sie nicht lesen können, kehre vor deinem eigenen Dreckstall. Lerne du erst mal verstehen, was du gelesen hast.

Ich habe nicht geschrieben, dass man daraus schließen, könnte die Situation in USA waere immer noch dieselbe. Wenn es so wäre, hätte ich mich verbal ganz bestimmt nicht so wie in meinem ersten Kommentar ausgedrückt.

Ich Weiß nicht, wie es bei dir ist, aber wenn ich mich erinnere, dann liegt dies in der Vergangenheit. Egal wie viel tage, Monat oder Jahre da schon vergangen sind. Und warum darf daran nicht erinnert werden? Man erinnert sich auch noch weiter zurück wenn man Deutschen Vorwürfe machen möchte. Ich denke nur an den 2. Weltkrieg
Kommentar ansehen
22.08.2013 12:15 Uhr von Kingbee
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Lieber guter @Langweiler,
dein Rechtfertigungsversuch in allen Ehren, aber den einzigen Stall, den ich habe, ist mein Hosenstall. Und der und was sich dahinter regt, ist kein Dreckstall.

Alles wird morgens schön geduscht und von hilfsbereiten Damen abends komplett saubergeleckt.

Soviel dazu.

Im übrigen machen nicht viele mehr den "Deutschen" den Vorwurf des 2. Weltkrieges. Das ist inzwischen wohl klare, geschichtliche Tatsache und unbestritten. Im Moment sind die "Deutschen" wohl allenfalls am Betreiben ihres eigenen Unterganges Schuld. Denn zuviel Migranten kann sic so ein kleines Popelland nicht erlauben. Das geht nur in den USA oder Canada, da zum Russen wohl niemand will.

[ nachträglich editiert von Kingbee ]
Kommentar ansehen
22.08.2013 12:30 Uhr von langweiler48
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Kingbee ... Was mit deinem Hosenstall und deinem Almentenkabel abgeht interessiert hier glaube ich niemand.

Deine Bewertung ueber die Aufnahmefaehigkeit anderer Laewender zu reden fehlt dir ganz bestimmt ein fundamentiertes Wissen. Als Asylant nach Nordamerika zu kommen ist fast aussichtslos. Auserdem hat man in USA wohl keine Aussicht, dass man seinen Lebenstandard wirklich verbessern kann. Und deshalb will keiner dorthin, sondern lieber nach Europa.
Kommentar ansehen
22.08.2013 14:26 Uhr von Karlchenfan
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich tatsächlich "echter" Flüchtling bin,isses mir erstmal völlig schnurz,wo ich lande,Hauptsache raus und in Sicherheit.
Dies kann schon im Nachbarland der Fall sein,oder aber eine Grenze weiter.Und ich wäre unendlich dankbar,das mir der Arsch gerettet worden ist.Wenn ich dann noch verpflegt werde und Gelegenheit bekomme,mich zu Reinigen,dann ist das mehr,als ich eigentlich zu erwarten gehabt habe.Wenn ich das Ganze dan auch noch unter halbwegs menschenwürdigen Verhältnissen erreiche,sollte ich meinem Herrn auf Knien danken.
Was wir aber hier erleben,ist so etwas wie eine menschliche Kontinentalverschiebung.Mit Zielpunkt Europa,am Besten Italien,weil man da immer gleich in den Zug gesetzt wird,der in Richtung Deutschland fährt.Oder Spanien.Da is man auf Jeden schon mal drin und braucht nicht wie an der griechischen Grenze,durch den Zaun sehen.Das Ziel zum Greifen nah,aber keine Chance,da rüber zu kommen.
Nur,das in Europa/Deutschland schon seit etlichen Jahren die Tür erstmal für keinen zugeschlagen wird,der auch nur halbwegs unfallfrei Asyl sagen kann.Aber wie lange kann so etwas gutgehen?Die Anzahl der Asylbewerber ist jedes Jahr gestiegen oder zumindestens gleichgeblieben,dazu kommen die Zuläufer aus anderen Gründen plus deren Nachzug und hier produzierten Nachwuchs.Die Kapazitäten an Unterbringung und Eingliederung sind ja nicht unendlich.
Letztendlich muß ich als aufnehmendes Land sehen,was machbar ist,ohne das es an die Substanz,die Gesundheit und das Leben der eigenen Bevölkerung geht.In sofern machen das die Italiener sehr clever.Ist nicht schön,aber effektiv.
Aber wenn man mir schon das Leben gerettet hat,dann habe ich als Person ganz einfach die Pflicht,mich an die örtlichen Gegebenheiten anzupassen,das ist meine persönliche Bringschuld.
Klauen und abziehen,dealen,vergewaltigen, was auch immer an dubiosen Fertigkeiten in einem schlummern,in meinem neuen Lebensraum sollte ich das möglicht unterlassen,möchte ich nicht für Andere,die das Glück haben,mir folgen zu können,nichts als vergrätzte Gastgeber und verbrannte Erde hinterlassen.
Seh ich jedenfalls so.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?