21.08.13 17:40 Uhr
 2.230
 

Ex-Kanzler Gerhard Schröder zur sogenannten Eurorettung: "Eine ganz große Lüge"

Der frühere deutsche Bundeskanzler und Vorgänger von Kanzlerin Angela Merkel im Amt, Gerhard Schröder, hat im Wahlkampf für die SPD harte Töne gegenüber der sogenannten Euro-Rettungspolitik angeschlagen.

Schröder in Richtung Kanzlerin Merkel und ihrer Regierung: Es sei eine "ganz grosse Lüge", was da an Informationen zu den Kosten der Euro-Finanzkrise vorbereitet werde.

Laut Schröder gewinne man "mit Vertuschen und Verschleiern" kein Vertrauen, sondern nur mit Klartext. Peer Steinbrück erinnerte auf der Veranstaltung an Merkels Feststellung im Jahre 2010, dass es für Griechenland "keinen Cent geben werde".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: peritrast
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Peer Steinbrück, Gerhard Schröder, Lüge, Eurorettung
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2013 17:45 Uhr von Superplopp
 
+19 | -10
 
ANZEIGEN
Der Schröder, der kann reden... der muss reden...

Aber Recht hat er trotzdem.
Kommentar ansehen
21.08.2013 18:00 Uhr von Bud_Bundyy
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Ja stimmt, aber die von der Opposition immer mal wieder geforderten Eurobonds hätten uns viiiiiiel mehr gekostet.
Kommentar ansehen
21.08.2013 18:55 Uhr von jschling
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
also wenn der Schröder sowas sagt, dann sollte man schon hinhören - schliesslich ist er absoluter Fachmann auf dem Gebiet Lügen, da gibts nur wenige, die ihm das Wasser reichen können :-((
Kommentar ansehen
21.08.2013 21:51 Uhr von niederntudorf
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn sogar der Staatsschauspieler a.D. und Gas-Gerd Schröder grosse Lügen branntmarkt - dann müssen die Merkel-Tussi und ihr komischer Finanzfritze ganz grosse Gangster sein.
Kommentar ansehen
22.08.2013 00:28 Uhr von Zeroformer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schröder hätte aber auch hingehalten und den Griechen geholfen, dafür lege ich meine Hand ins Feuer. Dann hätte halt Merkel jetzt gebabbelt
Kommentar ansehen
22.08.2013 00:33 Uhr von Maaaa
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Steinbrück holt zur Wahlkampfunterstüzung

Schröder. (Hartz IV)
Müntefering. (Rente ab 67)

Die SPD ist so etwas von unglaubwürdig, aber es gibt ja noch eine soziale Partei: Die Linkspartei!
Kommentar ansehen
22.08.2013 01:40 Uhr von TK-CEM
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Als ob irgendeine von diesen Verräter-Parteien besser wäre als eine Andere. Zur Erinnerung:

Birne (Kohl, CDU) hat Deutschland an den Euro verraten,
Schröder (SPD) hat Deutschland "verharzt",
Bundesferkel (CDU) verschenkt unsere Steuermilliarden nach Griechenland und Verteidigungs-Misere (CDU) verballert mal eben so 600 Millionen in dem Euro-Hawk,
Seehofer (CSU) will noch mehr Kohle von den Autofahrern mittels PKW-Maut (und das nicht nur von den Ausländern),
die FDP glänzt durch Doktor-Schwindeleien und politische Intrigen,
die Linken, Grünen und Piraten glänzen durch Inkompetenz und Planlosigkeit,
und der Rest ist auch nur darauf bedacht, Kohle vom deutschen Bürger zu zocken.

Frage: wer von all diesen Parteien kann behaupten und beweisen, nicht ganz groß gelogen zu haben? Wer kann beweisen, zum Wohle des deutschen Volkes gehandelt zu haben?

Politik ist in Deutschland das Synonym für lügen und betrügen, verarschen und abzocken geworden. Deshalb hat keiner das Recht, mit dem Finger auf andere zu zeigen. Auch nicht ein Herr Schröder, der selbst genug Dreck am Stecken hat - pardon, Gas im Rohr.

So what - it´s my project.
Kommentar ansehen
22.08.2013 06:19 Uhr von intoTHEdarkness
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das schöne ist ja, daß man als kanzler nie ausbaden muss, was man seinem nachfolger hinterlässt. es ist natürlich immer leichter große reden zu schwingen, wenn man "außenstehend" ist. den griechen z.b. müssen wir ja anscheinend geld schenken, weil es wohl ohne diese finanzspritzen noch teurer wird für uns, aber ich denke auf ewig wird deutschland - fast - alleine das auch nicht alles zahlen können ... und wollen. in dem moment, wo wir selbst ernsthaftere probleme im eigenen geldbeutel bekommen, werden wir auch automatisch anders wählen .... ob eine andere partei das allerdings dann richten könnte, wage ich doch stark zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
22.08.2013 06:46 Uhr von Superplopp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@TK-CAM

Vergiss nicht die 2500 Euro für Autokäufer.
Kommentar ansehen
22.08.2013 09:16 Uhr von Omega-Red
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.08.2013 11:06 Uhr von TK-CEM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Superplopp:

Stimmt - danke. die Abwrackprämie gab´s ja auch noch - wobei da das Geld wenigstens noch im Land blieb. Von den Rettungszahlungen der Bundesferkel an Griechenland bzw. den dortigen Banken oder den verballerten Euro-Hawk-Millionen sehen wir keinen einzigen Cent mehr. Aber das eigene Volk soll mit weniger auskommen müssen. Wenn es nicht so dramatisch wäre, wäre es einfach nur lächerlich . . . . .

So what - it´s my project.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Angela Merkel: "Eine Situation wie im Sommer 2015 darf sich nicht wiederholen"
CDU-Parteitag: Angela Merkel stellt sich erneut zur Wiederwahl


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?