21.08.13 14:59 Uhr
 351
 

Ecuador: Polizei beschlagnahmt 4,4 Tonnen Kokain mit einem Wert von 195 Millionen Euro

Laut einem Bericht hat die ecuadorianische Polizei 4,4 Tonnen Kokain beschlagnahmt.

Das Kokain sollte in Palmherzdosen mit dem Schiff nach Spanien geschmuggelt werden. Die Drogen sollen in Europa einen Straßenverkaufswert von 195 Millionen Euro haben.

Die Polizei hat insgesamt vier Menschen verhaftet, darunter auch den Geschäftsführer des Exportunternehmens.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Kokain, Ecuador
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2013 14:59 Uhr von Nightvision
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Das nenne ich dann Dumm gelaufen und besser die finden das Drecks zeug da, als das es hier auf den Markt kommt und noch mehr Menschen ins Unglück stürzt.
Kommentar ansehen
21.08.2013 15:02 Uhr von NoPq
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Eine irre Menge ist das!
Kommentar ansehen
21.08.2013 15:49 Uhr von Superplopp
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Bald werden die Preise wieder steigen dank der Polizei.

@Nightvision

Ab und zu eine Nase ist noch lange kein Unglück.
Kommentar ansehen
21.08.2013 15:52 Uhr von TheUnichi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Superplopp


Aus "Ab und Zu" wird aber sehr schnell "Andauernd"...
Kommentar ansehen
21.08.2013 15:56 Uhr von Superplopp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@TheUnichi
Das ist aber kein Muss, es gibt genügend Leute die ich kenne die es ab und zu mal nehmen, aber nicht dauerhaft drauf sind.


[ nachträglich editiert von Superplopp ]
Kommentar ansehen
21.08.2013 16:08 Uhr von Nightvision
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@21.08.2013 15:35 Uhr von Tuepscha, anscheinend menschen die nicht deine erfahrung mit drogen haben und in südamerike bekommst du wahrscheinlich eine kugel, wenn du denen gesteckten dreck andrehst.

@21.08.2013 15:49 Uhr von Superplopp, so fängt es an und ich kenne genug die damit nicht klarkommen.

[ nachträglich editiert von Nightvision ]
Kommentar ansehen
21.08.2013 16:24 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mehr zum Thema bzgl. Deutschland:
http://www.welt.de/...

Besonders interessant ist dieser Absatz:
"Welt am Sonntag: Wie kommt das Kokain zu uns?

Saviano: Der Weg führt über Südamerika nach Afrika, von dort nach Europa. Die wichtigsten europäischen Häfen sind in Italien, Spanien, Holland und Deutschland. Die deutschen Häfen sind aus Sicht der Drogenkartelle die besten, denn dort wird am wenigsten kontrolliert. Rostock spielt zum Beispiel eine wichtige Rolle.

Welt am Sonntag: Rostock?

Saviano: Ja. Ihr unterschätzt das Problem dramatisch. Der Drogenhandel ist bei euch kein Thema, weder in den Medien noch im Wahlkampf. Dabei werden in Deutschland jeden Tag große Mengen umgeschlagen. Und eure Polizei hat nicht die juristische Handhabe, um dagegen vorzugehen. Die Mafia ist in Deutschland absurd sicher."
Kommentar ansehen
21.08.2013 16:29 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Superplopp

Es gibt auch genug Leute, die ihr Leben lang geraucht haben und trotzdem 100 Jahre alt geworden sind.

Aber ist Rauchen deshalb gut und gesund?

Solange es Menschen gibt, denen es schaden kann, sollte der Rest solidarisch bleiben und kein Exempel dafür statuieren, sie doch einzunehmen.

Ob du nun zuhause deine Näschen ziehst, weil du damit besser arbeiten kannst oder sonst was, interessiert ja kein Schwein. Aber du schlägst hier quasi anderen Leuten vor, es auch mal zu probieren, "N Näschen schadet ja nicht" und dann testen sie es aufgrund der Aussage, kriegen nen richtig schönen Abscheißer davon und bleiben voll drauf hängen.

Klingt nicht gerade sozial oder sinnvoll, oder?
Kommentar ansehen
21.08.2013 18:15 Uhr von Superplopp
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@TheUnichi

Solange ein Mensch das nehmen möchte sollte die Menschheit solidarisch sein und es dem Menschen nicht verbieten. Es ist und bleibt ein Eingriff in die Freiheit des Einzelnen.
Natürlich war es nicht richtig pauschal auszusagen dass "ein Näschen ab und zu nicht schadet", es gibt eben auch empfindliche Personen. Ich habe dennoch nicht zur Einnahme aufgefordert.

Ich bin wesentlich solidarischer als du würde ich sagen. Ein Exempel habe ich übrigens gar nicht statuiert.

[ nachträglich editiert von Superplopp ]
Kommentar ansehen
22.08.2013 01:27 Uhr von langweiler48
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Aufgrund der vielen Befuerworter des Drogenkonsumes koennte man ShortNews auch den Untertitel geben. Tummelplatz fuer Drogenabhaengige.

Aber mich bekommt ihr nicht in meiner Denkweise umgedreht. Drogen sind gefaehrlich unnd bleiben es.

Wenn man euere "leichten Drogen" freigeben wuerde, wuerden zu den sterbenden Raucher zusaetzlich 100.000 sterbender Drogenabhaenige dazukommen.
Kommentar ansehen
22.08.2013 01:47 Uhr von freshmanwb
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
tropfen im meer
Kommentar ansehen
22.08.2013 06:44 Uhr von Superplopp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
langweiler48

Niemand möchte deine Meinung über Drogen ändern.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW-Landesregierung: Bundesregierung soll Wahlkampfauftritt Erdogans verhindern
Neuer Reisepass von Innenminister de Maiziere vorgestellt
PSA-Chef: Sanierungsfall Opel soll bei Übernahme deutsches Unternehmen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?