21.08.13 14:28 Uhr
 3.889
 

Studie: Mit 32 Jahren verwandeln wir uns alle in unsere Eltern

Laut einer aktuellen britischen Studie ist nun klar, wann sich Jugendliche in die festen Muster einfügen, die sie von Erwachsenen kennen.

Mit 32 Jahren ist es demnach so weit: Zu diesem Zeitpunkt verwandeln wir uns sozusagen alle in unsere Eltern.

In diesem Alter beginnt man, wichtige Entscheidungen zu treffen, bekommt Kinder und kauft Häuser.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie, Eltern, Anpassung
Quelle: metro.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2013 14:38 Uhr von psycoman
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Jugendliche bis 32 Jahre, soso. Krass, ich bin noch jugendlich, dafür werde ich bald wie meine Eltern.

Sowas dämliches. Junge Leute die Eltern werden verhalten sich wie ihre Eltern, als diese Eltern wurden und so wie sich Eltern eben verhalten. Was für eine unglaubliche Studie.
Kommentar ansehen
21.08.2013 14:39 Uhr von WhiteRussian
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das machen nur Spießer so :D
Kommentar ansehen
21.08.2013 15:19 Uhr von Rex8
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Wow. ich bin ein Frühstarter... :-)

Kind kam mit 24. Haus kauf mit 28. irgendwas hab ich falsch gemacht...
Kommentar ansehen
21.08.2013 15:50 Uhr von zumselbein
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
So so, ob man die Schule abschließt, eine Ausbildung macht oder Kinder in die Welt setzt sind also keine wichtigen Entscheidungen. News für den Reißwolf!
Kommentar ansehen
21.08.2013 16:10 Uhr von keakzzz
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"Laut einer aktuellen britischen Studie ist nun klar, wann sich Jugendliche in die festen Muster einfügen, die sie von Erwachsenen kennen."

vorher dürfte für die meisten Menschen auch schwierig werden, denn logischerweise kennt so gut wie niemand das Verhalten seiner Mutter und seines Vater während deren Kindheit und Jugend. woher auch?
Kommentar ansehen
21.08.2013 19:15 Uhr von ghostinside
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein sinnloser Mist. Was hat das mit den Eltern zu tun ? Vielleicht wird man einfach nur "erwachsen". Ist doch klar, dass ich mit 13 keine Kinder bekomme (im Normalfall^^), Häuser kaufe und wichtige Entscheidungen treffen meine Eltern für mich.

Dass sich das ganze im Alter zwischen 27-32 häuft hat damit zu tun, dass ein großer Teil der Gesellschaft in Ausbildung/Studium ist oder mit "normaler" Arbeit genügend Kapital angehäuft hat, um sich größere Dinge leisten zu können.

Aber Dank unserer Wirtschaftspolitik in ganz Europa wird sich auch das ändern.
Kommentar ansehen
21.08.2013 20:17 Uhr von ThomasHambrecht
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Man ist dann "erwachsen", wenn man neue Musikrichtungen plötzlich ablehnt, und neue Trends an einem vorbeigehen.
Das ist dann diese Art von "erwachsen" wo man nicht mehr viel ändern will - und lieber auf "das Bewährte" setzt.
Kommentar ansehen
03.09.2013 19:58 Uhr von GroundHound
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Rex8: Pass nur auf, dass du nicht frühzeitig vergreist ;-)
Kommentar ansehen
04.09.2013 09:56 Uhr von GiuAcc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich war nie wie meine Eltern und werde es auch nie sein. :)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?