21.08.13 12:26 Uhr
 1.455
 

Wahlkampf: Pfiffe für Altkanzler Gerhard Schröder

Nachdem die SPD kein Thema findet, um Bundeskanzlerin Angela Merkel ins Wanken zu bringen, reaktiviert man nun Altkanzler Gerhard Schröder für den Wahlkampf.

Nun war sein erster Auftritt vor über 4000 Zuschauern in Detmold. Bei diesem gab es Pfiffe gegen ihn aufgrund seiner Agenda, die er damals auf den Weg brachte. Die Pfiffe, sagte Schröder, würde er als Begrüßung betrachten.

In seiner Rede kritisierte er unter anderem die Griechenland-Politik der Kanzlerin. Er meinte auch, dass bis zur Wahl noch genügend Zeit wäre, um gut abzuschneiden.


WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wahlkampf, Gerhard Schröder, Altkanzler
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umstrittener Rosneft-Posten: Martin Schulz distanziert sich von Gerhard Schröder
Altkanzler Gerhard Schröder lässt Kritik an Posten bei russischem Ölkonzern kalt
Gerhard Schröder fordert eine Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2013 12:44 Uhr von ghostinside
 
+12 | -11
 
ANZEIGEN
Der alte Saftsack hat bestimmt nur Werbung für die Agenda 2050 gemacht.
Kommentar ansehen
21.08.2013 13:02 Uhr von PeterLustig2009
 
+9 | -18
 
ANZEIGEN
@Truth_Hurts

Und wen willst du sonst wählen?

Die Knallköpfe der Piraten oder AfD :D

Die einzige Alternative ist aufhören zu jammern und selbst aktiv werden. Ist zwar anstrengender als von der Couch zu lamentieren, aber dafür auf lange Sicht besser. Und auf einmal stellt man fest dass regieren doch nicht so leicht geht wie es die BILD-Zeitung einem einreden will
Kommentar ansehen
21.08.2013 13:04 Uhr von ThomasHambrecht
 
+11 | -17
 
ANZEIGEN
Was schimpfen die Leute eigentlich auf die Agenda, womit sie meist Hartz4 meinen?
Viele Leute bekommen heute mit Hartz4 nämlich mehr Geld als sie damals vor 10 Jahren noch mit dem alten Arbeitslosengeld II bekommen hätten. Damals orientierte sich der Betrag nämlich noch nicht an der Miete + Mindestbetrag zum Leben. Die meisten hatten damals weniger in der Tasche und mussten beim Sozialamt betteln. Heute schon vergessen?
Kommentar ansehen
21.08.2013 13:24 Uhr von ksros
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
"Die Pfiffe, sagte Schröder, würde er als Begrüßung betrachten."

Wie sie halt sind, unsere Politiker. Man kann machen was man will, sie finden selbst in Fackeln und Mistgabeln noch eine Bestätigung ihrer Handlungen.
Kommentar ansehen
21.08.2013 13:40 Uhr von LucasXXL
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
Mit Schröder war die SPD noch wählbar. Nun ist sie zu nix mehr zu gebrauchen, leider.
Kommentar ansehen
21.08.2013 14:00 Uhr von news_24
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Schaut nur wie sein Ego grinst - "Mir kann nichts passieren.."
Kommentar ansehen
21.08.2013 14:14 Uhr von Draco Nobilis
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Der härteste Spast überhaupt.
Ein Psychopath wie er im Buche steht.
Verkauft ein ganzes Volk für seinen privaten Gewinn(Gas).
Seit ihm ist Volksverrat bei Politikern Gang und Gäbe.
Kommentar ansehen
21.08.2013 14:48 Uhr von Floppy77
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Diesen Putin-Lakaien sollte man zurück nach Russland jagen.
Kommentar ansehen
22.08.2013 00:58 Uhr von Maaaa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wer sozial will:
Die Linkspartei wählen
Kommentar ansehen
22.08.2013 22:31 Uhr von Novaspace
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
``Bei diesem gab es Pfiffe gegen ihn aufgrund seiner Agenda, die er damals auf den Weg brachte. Die Pfiffe, sagte Schröder, würde er als Begrüßung betrachten. ``
Redegewandt ist der,der Gerhard.Auf jeden Fall hat er bessere Politik gemacht,als Frau Merkel

[ nachträglich editiert von Novaspace ]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umstrittener Rosneft-Posten: Martin Schulz distanziert sich von Gerhard Schröder
Altkanzler Gerhard Schröder lässt Kritik an Posten bei russischem Ölkonzern kalt
Gerhard Schröder fordert eine Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?