21.08.13 12:00 Uhr
 3.417
 

"Porno-Projekt": Dopingforscher vermaßen Erektionskurven von Sportlerpenissen

Berliner Historiker haben in einer neuen Studie das sogenannte "Porno-Projekt" von BRD-Wissenschaftlern aufgedeckt, die in Westdeuschland auch die Penisse der Sportler erforschten.

In einem Experiment zeigten sie den Sportlern Pornos und vermaßen die Erektionskurven, Phallografien und Volumenschwankungen der gedopten Athleten.

Finanziert wurde das Ganze vom Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp), das zum Innenministerium gehört. Die "Videorekordanlage mit Zubehör" kostete dafür 14.000 Mark.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Porno, Forschung, Projekt, Sportler
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Forscher entwickeln zuverlässige Datenübertragung mittels Photonen
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2013 12:48 Uhr von Missoni-n
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Hier zeigt sich wieder, mit welchen Schmarn sich oft die Wissenschaft beschäftigt. Spontan fiel mir dazu die Gehirnvermessungen der Nazis ein.
Weil so was gehört zu der selben Gruppe Schwachsinn und hat mit Wissenschaft nicht das geringste zu tun.
Kommentar ansehen
21.08.2013 13:03 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wir sollten nicht zu vorschnell über diese Experimente lachen. Vielleicht ergibt sich ja irgendwann noch ein nützlicher Verwendungszweck... eventuell... irgendwann... vielleicht...
Kommentar ansehen
21.08.2013 13:27 Uhr von star77
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
70ziger Jahre News.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Melbourne: Flugzeug stürzt auf ein Outlet-Center
Nintendo enttäuscht die Fans: Kein Gratis-Spiel für die Nintendo Switch
Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?