21.08.13 08:47 Uhr
 467
 

England: Einbeiniger Mann des Betrugs beschuldigt - Behörden untersuchten falsches Bein

Der ehemaliger Lastwagenfahrer Robert Punter wurde vor Gericht gezogen, weil er angeblich Sozialleistungen erschlichen hatte.

Dem 63-jährigen Punter wurde sein Bein im Januar diesen Jahres amputiert. Zeitnah hat er ein Trauma am einen Zeh des anderen Beines erlitten, das Letztere wurde aber relativ schnell geheilt.

Als Punter einen Antrag auf Sozialleistungen stellte, war es wegen des amputierten Beines, doch die Behörden haben angenommen, dass es sich um den bereits geheilten Zeh handelte und zerrten den Mann vor Gericht in der Annahme, er wolle den Staat betrügen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Betrug, Vorwurf, Behörde, Bein, Einbeiniger
Quelle: metro.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Kos: Seebeben erschreckt Touristen
Frankreich: Tabakhändler verhüllen aus Protest hunderte Radarfallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2013 08:52 Uhr von CallMeEvil
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
zerrten
Kommentar ansehen
21.08.2013 09:00 Uhr von Silver79
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
...so eine Gerichtsverhandlung gegen sture Bürokraten kann schon ganz schön zehren ^^

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?