21.08.13 06:41 Uhr
 5.335
 

Sexualtherapeutin Diana Richardson klärt den größten Irrtum zu Orgasmen auf

Die südafrikanische Sexualtherapeutin Diana Richardson beschäftigt sich mit dem sexuellen Höhepunkt und den Facetten des Liebens. Doch was sie ihren Klienten im Hinblick auf den Orgasmus rät, könnte das Sexleben revolutionieren.

Richardson ist fest der Meinung, dass ein Orgasmus nicht sein müsse und rät ihren Klienten sogar zu aktivem Verzicht. Ihre Begründung liegt nahe: Gerade Frauen würden sich zu sehr anspannen und dabei auch oft verspannen. Folglich habe der, der zu erregt wäre, schlechteren Sex.

Viel eher rät die Therapeutin, dass Paare es langsam angehen lassen sollen. Sie sollten sich auf ihre Körper konzentrieren und den "Slow-Sex" praktizieren. Damit würde man über einfachen "Orgasmus-Sex" hinauskommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sex, Meinung, Orgasmus, Irrtum, Therapeut
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.08.2013 07:10 Uhr von Epic_Fail
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Na klar, ich müh´ und racker mich auch ab, um auf das Beste zu verzichten, oder wie? Was sind das denn immer für Therapeuten? Und was hat man davon? Dennis, weißt du mehr?
Kommentar ansehen
21.08.2013 08:39 Uhr von CallMeEvil
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Der arme Kerl, der da ackern darf und nicht weiß, dass die Partnerin gewollt verzichtet :D

Ich schätze die Trulla will bloß, dass Frauen den Orgasmus nicht als wichtigstes Ziel beim Sex ansehen und vor lauter "Ich muss kommen!"-Gedanken zu verkrampft sind. Wenn man es locker und entspannt im Geiste angehen lässt, kommt Frau auch leichter.

[ nachträglich editiert von CallMeEvil ]
Kommentar ansehen
21.08.2013 09:09 Uhr von ThomasHambrecht
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Man soll auf gar keinen Fall annehmen, dass Therapeuten mehr Ahnung hätten als andere. Die meisten haben mehr Probleme als ihre Patienten.
Kommentar ansehen
21.08.2013 09:21 Uhr von TeiresiasU
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Die muss ja ein ganz schön frustriertes Sexleben haben...

...und nein, ihre "Meinung" wird gar nichts revolutionieren.
Kommentar ansehen
21.08.2013 10:08 Uhr von Maverick Zero
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das generelle Problem beim Thema Sex ist doch, dass zu wenig offen und klar darüber gesprochen wird.

Wieviele haben sich mit dem Partner mal richtig darüber ausgetauscht, was wem am Besten gefällt und was man gemeinsam ausprobieren mag?

Sicher kann ein "Berater" Tipps geben, aber nur weil eine bestimmte Methode für bestimmte Leute gut ist, muss das nicht für alle gelten.

Sexualität ist so dermaßen vielfältig, dass ein Berater alleine wohl kaum alle Facetten ausreichend beleuchten und bewerten kann - geschweige denn sinnvolle Tipps geben.
Kommentar ansehen
21.08.2013 11:13 Uhr von maxyking
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Slow Sex ? Ich kenne nur Durazel Hasen gerammel Sex .
Kommentar ansehen
21.08.2013 11:36 Uhr von Granatstern
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.08.2013 14:10 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Informierte_Kreise

Ich wusste garnicht das Finger multiple Orgasmen haben können.

Respekt!
Kommentar ansehen
22.08.2013 20:17 Uhr von Fomas
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist der schlechteste Tipp, den ich jemals vernommen habe.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?