20.08.13 21:28 Uhr
 386
 

Abzocke bei den Dispozinsen von "Finanztest" dokumentiert

Wenn man sein Konto überzieht, dann langen die Banken kräftig mit ihren Dispozinsen hin.

Die Zeitschrift "Finanztest" hat nun über 1.500 Institute untersucht, darunter waren über hundert Banken dabei die mehr als 13 Prozent verlangen. Bei 26 Instituten konnte man auf Nachfrage nicht einmal die Höhe des Dispozins erfahren.

13 Prozent verlangen im Übrigen die von Borussia Dortmund-Trainer Jürgen Klopp beworbenen Volks- und Raiffeisenbanken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Abzocke, Dispokredit, Finanztest
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.08.2013 21:44 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Einfach das Konto nicht überziehen.
Und Kredite sollte man sowieso nur nehmen um einen grösseren Auftrag, also ein Geschäft voraus zu finanzieren.
Nur für den Konsum das Konto überziehen oder Kredit aufzunehmen sollte man tunlichst meiden. Lieber schauen ob man das Geld irgendwo dazu verdienen kann.
Kredit oder Dispo verringert immer das Geld wo man sonst monatlich mehr zur Verfügung hätte.
Kommentar ansehen
20.08.2013 21:58 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN